Zum Jubiläum wird der Schwanenplatz zur Leinwand
  • Regionales Leben
  • Veranstaltung
Der Seehof verwandelt sich in eine Leinwand: Am Luzerner Fest wird dieses Jahr eine Animation gezeigt. (Bild: zvg)

Luzerner Fest feiert – letztes Mal vor der Pause Zum Jubiläum wird der Schwanenplatz zur Leinwand

4 min Lesezeit 21.06.2018, 11:00 Uhr

Am 29. und 30. Juni geht zum zehnten Mal das Luzerner Fest über die Bühne. Vorläufig zum letzten Mal: Mindestens im Jahr 2019 fällt das Fest aus. Zuvor wird nochmals gefeiert – mit Luzerner Musikern und einem Projekt, das man in Bundesbern abgeschaut hat.

Ein letztes Mal feiern, bevor es in die Pause geht: Das Luzerner Fest feiert am übernächsten Wochenende sein 10-jähriges Bestehen. Bereits im Januar gaben die Verantwortliche bekannt, dass nach der Jubiläumsausgabe erstmals Ruhe einkehrt: Das Fest 2019 fällt ins Wasser, um Zeit für eine neue Ausrichtung zu gewinnen (zentralplus berichtete).

Doch bevor es soweit ist, wird die Stadt am 29. und 30. Juni nochmals mit einem vollen Programm beliefert. Als besonderes Highlight wird dieses Jahr eine Häuserfassade am Schwanenplatz in ein Kunstwerk verwandelt. Der Seehof wird mit einer Animation bespielt – ähnlich wie man das seit 2011 von der Lichtershow am Bundesplatz in Bern kennt. Bereits im letzten Jahr experimentiert das Luzerner Fest mit einem Lichtkünstler, der seine Bilder auf den Torbogen und das KKL am Bahnhofplatz projizierte.

Wenn der Wasserturm in Supermario-Manier tanzt

Die diesjährige Show in Luzern haben Studierende der Hochschule Luzern – Design und Kunst erarbeitet. So viel sei bereits verraten: Die Geschichte der Show handelt von der Schokoladen- und Uhrenindustrie und wird auch typisch luzernerische Plätze und Themen ansprechen. Einen ersten Vorgeschmack lieferte eine Sequenz, die am Donnerstagvormittag an der Pressekonferenz gezeigt wurde. Da sieht man zum Beispiel den Wasserturm zu den Melodien von Supermario Flammen bekämpfen oder einen Flipperkasten mit Anspielung auf das Löwendenkmal.

«Wir haben unsere Assoziationen zu Luzern gesammelt und die verschiedenen Unterthemen fragmentarisch in ein Ganzes verwandelt», erklärt Projektleiter und Dozent François Chalet. Anspruchsvoll war die Umsetzung für die 28 Studierenden aus dem ersten Studienjahr insbesondere deshalb, weil Chalet nicht bloss einen Film machen, sondern die Geschichte mit der Architektur des Hauses verbinden wollte. So werden beispielsweise die Fenster an der Fassade in die Animation integriert.

Das Spektakel dauert 15 Minuten und ist am Samstag um 22.30, 23.30 und 00.30 Uhr am Schwanenplatz zu sehen. Die Lichtshow wird ein Live-Orchester der städtischen Musikschule musikalisch untermalen.

Sanftere Klänge – aber nicht nur

An gewissen Orten fährt das Fest bereits zur Jubiläumsausgabe ein paar Dezibel runter – so wird die Seehofbühne nach Klagen über zu laute Konzerte dieses Jahr von der Musikschule bespielt.

Strassen gesperrt

Das OK des Luzerner Fests empfiehlt die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr. Die SBB, die BLS und die Zentralbahn stellen auf vielen fahrplanmässigen Zügen mehr Plätze zur Verfügung.

Während des Festwochenendes vom 29. und 30. Juni werden verschiedene Strassen für den Verkehr gesperrt, unter anderem die Seebrücke, die Pilatus-, Hirschmatt- und Zentralstrasse am Samstagabend sowie die Bahnhofstrasse das ganze Wochenende, der  (Samstag ab 17 Uhr bis Sonntag um 5 Uhr).

Auch die Busse am rechten Seeufer verkehren teilweise nur ab den Haltestellen Wey, Luzernerhof oder Löwenplatz. Am linken Seeufer verkehren die Busse bis zum Bahnhof.

Die 13- bis 20-jährigen Schülerinnen und Schüler decken ein breites Spektrum von leichtem Jazz bis zu rockigen Tönen ab. «Die Vorfreude ist gross», so Michael Giger, der das Programm auf der Seehofbühne verantwortet. Für die Musikschüler sei es ein besonderes Erlebnis, vor so vielen Leuten auftreten zu können.

Ein grosses Publikum wird auch auf dem Europaplatz erwartet. Dort haben dieses Jahr Mundart-Acts das Sagen, zum Beispiel Adamo, dr Eidgenoss und Miss Helvetia. Freuen darf sich das Publikum auch auf Florian Ast, der am Samstagabend den Europlatz rocken wird.

Die Luzernerbühne beim Pavillon bildet am Freitagabend das Herz des Luzerner Fests. Die Brändi-Singers eröffnen gemeinsam mit dem Organisationskomitee das 10. Luzerner Fest, gefolgt von Reto Burrell, den Mozart Heroes und Henrik Belden. Am Samstagabend warten mit Dada Ante Portas beim Pavillon Luzerner Lokalmatadoren auf, während am Kapellplatz die Schweizer Reggaegrösse Dodo seinen Hit «Hippie-Bus» zum Besten geben wird.

Auch die Altstadt feiert mit

Das Altstadt-Fäscht feiert unter dem Motto «zu Gast am Luzerner Fest» auf dem Hirschenplatz und im Süesswinkel. «Wir freuen uns, dass wir auch am Jubiläum im 2018 wieder zu Gast am Luzerner Fest sind», wird Alceo Benedetti, OK-Präsident des Altstadt Fäschts in einer Mitteilung zitiert. Wie schon in den beiden Vorjahren sorgen beim kleinen Bruder des Luzerner Fests vornehmlich Musikformationen aus der Region für Feststimmung.

«Vielleicht können wir zum Jubiläum den Spendenrekord knacken – das wäre ein schönes Geschenk.»

Corinne Imbach, OK-Präsidentin

Wie jedes Jahr fliesst der Gewinn des Luzerner Fests in die Stiftung mit dem neuen Namen «Luzern hilft». Diese unterstützt gemeinnützige Institutionen und soziale Projekte aus dem Kanton Luzern. Dabei ist das Fest darauf  angewiesen, dass die Besucher mit dem Kauf einer Herzrondelle für zehn Franken ihren persönlichen Beitrag leisten. Noch ist das OK intensiv auf der Suche nach Verkäufer.

Im letzten Jahr konnten die Verantwortlichen der Stiftung einen Betrag von 214’000 Franken übergeben – dank dem perfekten Wetter war das Rekord. Für das übernächste Wochenende steht – Stand heute – voraussichtlich ebenfalls die Sonne auf dem Programm. OK-Präsidentin Corinne Imbach ist daher optimistisch: «Wer weiss, vielleicht können wir zum Jubiläum den Spendenrekord knacken – das wäre ein schönes Geschenk.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.