Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Zugerin wird Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz
  • Aktuell
In ihrer Antrittsrede betonte Küng die Dringlichkeit der Klimakrise, globale Solidarität und die Bedeutung von Gleichstellungspolitik. (Bild: zvg)

Julia Küng folgt auf Luzian Franzini Zugerin wird Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz

1 min Lesezeit 18.01.2020, 21:09 Uhr

Die 19-jährige Julia Küng ist neu Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz. Damit steht zum dritten Mal in Folge eine Person aus Zug der national stärksten Jungpartei vor.

An diesem Samstag wurde die Zugerin Julia Küng zur Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz gewählt. Die 19-Jährige wurde an der nationalen Mitgliederversammlung in Aarau von den 120 anwesenden Mitgliedern aus der ganzen Schweiz gewählt, schreibt die Junge Alternative Zug in einer Mitteilung. In ihrer Antrittsrede betonte Küng die Dringlichkeit der Klimakrise, globale Solidarität und die Bedeutung von Gleichstellungspolitik. «Die Welt zu retten ist keine leichte Aufgabe, aber wir Jungen Grünen haben die besten Voraussetzungen dazu», meinte Julia Küng am Ende ihrer Antrittsrede.

Mit der Wahl von Julia Küng steht zum dritten Mal in Folge eine Person aus Zug der national stärksten Jungpartei vor. Julia Küng folgt auf den abtretenden Luzian Franzini.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare