Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Zuger Tarif- und Zonensystem in der Kritik

1 min Lesezeit 18.03.2014, 17:01 Uhr

Ein Postulat der CVP-Fraktion des Zuger Kantonsrats betreffend dem Zuger Tarif- und Zonensystem ist beim Regierungsrat abgeblitzt. Die CVP-Fraktion forderte eine Verbesserung und Anpassung des Tarif- und Zonensystems und mehr Benutzerfreundlichkeit für die Benutzer des öffentlichen Verkehrs.

Die CVP schrieb in der Motion weiter, dass viele Leute Mühe mit den aufgedruckten Zonennummern haben. Auch der Regierungsrat sieht die nicht sofort ersichtliche Logik der Nummerierung als Tatsache. Grundsätzlich könne aber beim Chauffeur oder am Billetautomaten ein Billett mit der Eingabe des Zielortes erworben werden.

Unterstütze Zentralplus

Der Zuger Regierungsrat ist dennoch überzeugt, dass sich die Zuger Bevölkerung mit den Neuerungen des Systems arrangieren wird. Die positive Entwicklung der Nachfrage im Tarifverbund zeige, dass die Zuger Bevölkerung nach wie vor die Angebote zu schätzen wisse.

Die Ringzonen des Tarifverbund Zug wurden mit dem Systemwechsel Ende 2012 durch sogenannte Flächenzonen ersetzt. Diese haben gemäss dem Regierungsrat aber auch Vorteile: Es gebe keine Gemeinde mehr, die von mehreren Zonen durchschnitten werden.

Obwohl der Regierungsrat die Motion für nicht erheblich erklärt hat, ist er dennoch der Ansicht, dass die Kundenfreundlichkeit im öffentlichen Verkehr durchaus noch verbessert werden könne.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare