Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Zuger SP düpiert ihren alt Nationalrat
  • Aktuell
Am 10. Juni stimmt die Schweiz über die Vollgeld-Initiative ab. (Bild: les )

Kantonalpartei sagt Ja zur Vollgeld-Initiative Zuger SP düpiert ihren alt Nationalrat

1 min Lesezeit 1 Kommentar 25.05.2018, 13:26 Uhr

Am 10. Juni stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Vollgeld-Initiative ab. Dies obwohl die Initiative im Nationalrat glasklar und im Ständerat gar einstimmig durchfiel.

Im Rahmen einer öffentlichen Diskussion und anschliessender Parolenfassung haben die Mitglieder der SP Kanton Zug ein Ja zur Vollgeld-Initiative beschlossen. Das nationale Initiativ-Komitee wurde vom em. HSG-Professoren Philippe Mastronardi vertreten, die Kontra-Position nahm der Ökonom und ehemalige Zuger SP-Nationalrat Armin Jans ein. Nach einem intensiven und angeregten Austausch wurde mit grosser Mehrheit die Ja-Parole gefasst: die Mitglieder würdigten damit eine interessante Idee für den Finanzmarkt, wie die Partei mitteilt.

Die Mitglieder beschlossen ebenfalls die Ja-Parole zum nationalen Geldspielgesetz und diskussionslos zur kantonalen Verfassungsänderung zum Erwachsenenschutzrecht.

Unterstütze Zentralplus

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. alec gagneux, 03.06.2018, 06:47 Uhr

    als mann, der jahrelang am futtertrog der zuger kantonalbank stand, war es für hr. jans offenbar nicht möglich, sich für demokratischere CHF einzusetzen. mit 100%gesetzlichen CHF (vollgeld) könnte mehr gerechtigkeit erREICHt werden. auch die sp-schweiz will das nicht: 2016 bekundete hr. levrat, dass sie wieder “spenden” von grossbanken wollen…
    $ozial demokrati€