Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Zuger Raucher missachten neue SBB-Regeln
  • Gesellschaft
  • öffentlicher Verkehr
Der neue Raucherbereich am Gleis vier ist ganz am Ende des Perrons. (Bild: ewy)

Zigarettenstummel liegen überall Zuger Raucher missachten neue SBB-Regeln

4 min Lesezeit 1 Kommentar 30.07.2019, 05:13 Uhr

Rauchen ist am Bahnhof Zug seit knapp einem Monat nur noch an bestimmten stellen erlaubt. Das Resultat sind auffällig viele Zigarettenstummel am Boden. Bei den SBB will man mit einem Fazit noch zuwarten.

Seit dem 2. Juli ist am Bahnhof Zug das Rauchen nur noch an wenigen Orten gestattet. Während das Innere des Bahnhofes schon immer rauchfrei war, darf nun auch auf den Perrons lediglich an designierten Stellen gequalmt werden.

Bis Ende Oktober sollen rund 1000 Bahnhöfe in der Schweiz mit Raucherbereichen ausgestattet werden. Somit wird der Rest dieser Bahnhöfe rauchfrei. An maximal zwei Stellen pro Perron und vor den Bahnhöfen wird es Raucherbereiche geben. Damit soll die Aufenthaltsqualität durch angenehmeren Geruch und mehr Sauberkeit erhöht werden, wie sich die SBB erhoffen.

Unterstütze Zentralplus

Zu früh für eine Zwischenbilanz

Für eine aussagekräftige Zwischenbilanz dazu, wie die Raucher die neue Situation annehmen, sei es zu früh, erklärt SBB-Mediensprecher Oli Dischoe gegenüber zentralplus. Die Akzeptanz der schweizweiten Einführung von rauchfreien Bahnhöfen mit Raucherbereichen sei aber hoch, da dies einem Bedürfnis der Kundinnen und Kunden entspreche.

Zu diesem Schluss kam auch der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) nach einer entsprechenden Erhebung. Persönliche Beobachtungen zeigen allerdings, dass sich die Raucher, zumindest in den ersten Wochen noch, gegen die neue Regelung sträuben.

Stummel landen auf dem Boden

Auf den Perrons liegen noch immer viele Stummel, ausserdem wurden Plakate beschmiert, die auf die neue Regelung hinweisen. Die Plakate preisen «Good News», zum einen für Raucher und zum anderen für Nichtraucher, an.

Die «Good News» für Raucher soll sein: «Im Raucherbereich darf weiterhin geraucht werden.» Die «Good News» für Nichtraucher: «Geraucht werden darf nur noch im Raucherbereich.» Auch wenn das die Raucher wohl kaum als «Good News» auffassen dürften.

«Geraucht werden darf nur hier»

Daher rührt wohl auch die Plakatbefleckung am Gleis vier. Bei den «Good News» für Nichtraucher wurde ein Teil durchgestrichen und abgeändert, so dass die neue Botschaft nun lautet: «Geraucht werden darf nur hier».

Da war jemand uneinig mit der SBB. (Bild: ewy)

«Veränderungen bedürfen immer einer gewissen Zeit. Leider landen – in Zug und anderswo – hin und wieder noch Zigarettenstummel auf dem Perron oder im Gleisbett, wir führen aber keine Statistik», so Dischoe. Reisende, die sich nicht an die Rauchfrei-Regelung halten, würden höflich angesprochen und auf die signalisierten Raucherbereiche auf den Perrons und bei den Zugängen hingewiesen. «Personen, die sich nicht daran halten wollen, können im Wiederholungsfall weggewiesen werden», erklärt der SBB-Mediensprecher.

In den ersten Wochen nach der Umstellung waren solche Bilder am Bahnhof Zug keine Seltenheit. (Bild: ewy)

Die Platzierung der Raucherbereiche sei abhängig von den Eigenheiten jedes Bahnhofs. Dabei würden zum Beispiel Zu-, Auf- und Abgänge, Platzverhältnisse sowie die Personenzirkulation eine Rolle spielen. Zudem wünschten sich die Kunden laut einer Marktforschungsstudie grossflächige Nichtraucherbereiche.

Was sagen die Raucher?

Bezüglich Standorte der Raucherbereiche am Bahnhof Zug habe die SBB bislang keine Kundenreaktionen erhalten. zentralplus hat deshalb selbst einige Passanten befragt.

Ein junger Mann, der gerade im Nichtraucherbereich eine Zigarette pafft, sagt: «Ich finde es ganz okay, aber ich muss mich noch daran gewöhnen.» Auch, dass die Aschenbecher ganz am Ende des Perrons stehen, stört ihn nicht, «der Zug ist lange genug».

Nur wenige Nichtraucher stören sich

Bei den Nichtrauchern erhalten wir meist das Feedback, sie hätten sich auch zuvor nicht wirklich am Rauch gestört. «An der frischen Luft stört mich das nicht», sagt beispielsweise eine ältere Frau. Ein anderer Passant ist derselben Meinung, in den Restaurants habe es ihn schon gestört, aber am Bahnhof eigentlich nie.

«Bei Regen- oder Schneefall wäre ich durchaus froh, könnte ich unter dem Dach rauchen.»

Ein älterer Herr am Bahnhof Zug

Lediglich eine Mutter, die mit ihren Kindern am Perron stand, sagt: «Ich bin froh, mich hat es vor allem wegen meinen Kindern gestört.»

Zwei ältere Herren qualmen gerade in einer Entfernung zum Aschenbecher, die man wohl als Graubereich bezeichnen kann. Sie stören sich klar an der neuen Regelung. Erstens weil die Aschenbecher so weit weg seien, aber auch, «weil die nicht überdacht sind. Bei Regen- oder sogar Schneefall wäre ich durchaus froh, könnte ich unter dem Dach rauchen», sagt einer der beiden.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Fässler, 31.07.2019, 19:27 Uhr

    Zuerst die Restaurant, dann die Bahnhöfe und im Auto. Am Schluss darf man an keinem einzigen Ort mehr seine Zigi Qualmen.
    Wohin führt dass noch?
    Geht doch mal schauen wie viele, dass an den Bahnhöfen Alkohol saufen. Dies ist auch sehr extrem STÖREND.