Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Zuger Polizisten retten drei Büsi-Babys aus Betonpfeiler
  • Aktuell
Wie die drei jungen Büsis ins Innere des Betonpfeilers gekommen sind, ist unklar. (Bild: Zuger Polizei)

Aus misslicher Lage befreit Zuger Polizisten retten drei Büsi-Babys aus Betonpfeiler

1 min Lesezeit 20.05.2020, 17:13 Uhr

Zwei Polizisten der Zuger Polizei haben drei kleine Katzen aus einem Betonpfeiler gerettet. Die Vierbeiner sind wohlauf.

Am Dienstagabend meldete jemand der Zuger Polizei, dass bei der Holzbrücke beim Zollhaus in Hünenberg lautes Katzengejammer zu hören sei. Deswegen rückte eine Patrouille aus. Vor Ort hörten die beiden Polizisten vorerst jedoch nichts.

Nach ein paar Minuten hörten sie das Katzengejammer jedoch auch und machten sich auf die Suche nach den Katzen. Diese Suche führte sie schliesslich zu einem Betonpfeiler der dortigen Brücke. Um zu den Vierbeinern zu gelangen, mussten die Polizisten die Holzverschalung entfernen. Wenige Augenblicke später blickten sie in die Augen von drei Kätzchen, die sich in etwa eineinhalb Meter Tiefe befanden, schreiben die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Mitteilung.

Die drei Katzenbabys wurden von den Polizisten aus ihrer misslichen Lage befreit und in die Obhut einer Privatperson übergeben. Wie die drei jungen Büsis ins Innere des Betonpfeilers gekommen sind, ist unklar. Gemäss der Situation vor Ort dürften sie jedoch von einer höher gelegenen Position hinuntergefallen sein.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF