Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Zuger «Löwen» soll für 2 Millionen Franken renoviert werden
  • Aktuell
  • Hotellerie
DasHotel Löwen am Landsgemeindeplatz 1 und 3 in der Stadt Zug. (Bild: Screenshot Google Maps)

47 Hotelzimmer im neuen Glanz Zuger «Löwen» soll für 2 Millionen Franken renoviert werden

1 min Lesezeit 09.10.2019, 07:23 Uhr

Nach 20 Jahren nach der letzten Renovation sei es an der Zeit für eine Modernisierung, sagt Christoph Ruckli, Geschäftsführer des Löwen gegenbüber der «Zuger Zeitung». Noch bis am 16. Oktober liegt das entsprechende Baugesuch öffentlich auf. Daraus gehe hervor, dass die 47 Hotelzimmer des «Löwen» renoviert und das Dachgeschoss ausgebaut werden soll. Die Renovation soll bis Ostern 2020 dauern.

Die Projektkosten belaufen sich gemäss Baugesuch auf 1,2 Millionen Franken. Christoph Ruckli geht für die gesamte Modernisierung von etwas mehr als 2 Millionen Franken aus. Grund für die Renovation sei unter anderem, der Klientel besser gerecht zu werden. Diese besteht vornehmlich aus Geschäftsleuten

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF