Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Zuger GLP unterstützt FDP-Michel
  • Aktuell
Matthias Michel tritt im zweiten Wahlgang gegen Heinz Tännler und Tabea Zimmermann Gibson an. (Bild: mam)

2. Wahlgang bei den Ständeratswahlen Zuger GLP unterstützt FDP-Michel

1 min Lesezeit 3 Kommentare 24.10.2019, 09:46 Uhr

Der Zuger alt Regierungsrat Matthias Michel kann im zweiten Wahlgang auf die Unterstützung der GLP zählen.

Die Grünliberalen des Kantons Zug unterstützen im zweiten Wahlgang bei den Ständeratswahlen Matthias Michel von der FDP. Dies hat die Partei an ihrer Mitgliederversammlung vom letzten Dienstag entschieden. Nach angeregter Diskussion hat sich gezeigt, dass Matthias Michel programmatisch der GLP am nächsten steht, teilt die Partei mit. 

Im ersten Wahlgang schaffte einzig Peter Hegglin (CVP) den Einzug ins Stöckli. Auf dem zweiten Rang landete Matthias Michel, dritter wurde Heinz Tännler (SVP). Nebst den beiden tritt auch Tabea Zimmermann Gibson (ALG) wieder an. Der zweite Wahlgang findet am 17. November statt.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

3 Kommentare
  1. Hans Peter Roth, 27.10.2019, 12:52 Uhr

    Zum Glück gibt es nicht nur Arena-Geplapper, wo die wahren Absichten der bürgerlichen PolitikerInnen mit verbalen Nebelgranaten verwedelt werden können, manchmal gibt es Lackmustests, wo Farbe bekannt werden MUSS! Die GLP Zug entscheidet sich (einmal mehr) für “Fuck da Planet” (FdP), weil ihnen die Oekonomie offensichtlich wichtiger ist als die Oekologie.

  2. Martin Stuber, 25.10.2019, 10:01 Uhr

    Zeit, dass die Zuger Grünliberalen das “Grün” aus ihrem Namen streichen. Michels Politik ist definitiv kein bisschen grün, da kann er noch so viel Velo fahren.
    Dass vor vier Jahren die GLP mit ihrer grossen Listenbverbindung mit CVP und FDP den Rechtsaussen und Anti-Grünen FDPler Pezzatti nach Bern verholfen hatte, ist kein Zufall gewesen.

  3. mebinger, 24.10.2019, 16:12 Uhr

    Ein weiser Entscheid, welcher die GLP nicht bereuen wird