Zuger Gastronomen können erleichtert sein: grünes Licht für Heizpilze
  • News
War es ein Heizpilz? In geschlossenen Räumen sind sie sehr gefährlich. (Bild: Dominik Ultes/Fotolia)

Um Wintersaison überleben zu können Zuger Gastronomen können erleichtert sein: grünes Licht für Heizpilze

2 min Lesezeit 1 Kommentar 03.12.2020, 11:21 Uhr

Lange genug wurde in Zug darüber diskutiert, ob unter Gastronomen, Detaillisten und Hoteliers im Corona-Winter auf Heizpilze im Freien gesetzt werden darf. Nun hat der Regierungsrat grünes Licht gegeben und erlaubt die befristete Nutzung der Heizkörper.

Der bevorstehende Winter wird für die Gastronomiebranche besonders hart. Während im Sommer viele Gäste im Freien bedient werden konnten, bleibt in der kalten Jahreszeit weniger Raum für Gäste, da die wenigsten unter ihnen draussen in der Kälte verweilen möchten. Das hat zur Folge, dass Restaurants, Bars und auch Betreiber von Hotellerie-, Kultur- und Detailhandelsbetriebe weitere Umsatzeinbussen verzeichnen werden müssen.

Postulat wird angenommen

Um dieser Problematik etwas Abhilfe schaffen zu können, hat der Regierungsrat des Kantons Zug nun beschlossen, Heizpilze vorübergehend zu erlauben. Bisher war die Anwendung von Heizungen wie Heizpilze und Heizstrahler im Freien verboten. Um einen wirtschaftlichen Betrieb auch im Winter zu ermöglichen, hat ein Postulat gefordert, dass eine Verordnungsanpassung für den Kanton Zug vorgenommen wird.

Nun hat der Regierungsrat dem zugestimmt. Mit seiner Entscheidung zeigt er Verständnis für das Anliegen der Gastronomie und anderer Betriebe den Aussenraum in dieser Ausnahmesituation auch in der kalten Jahreszeit nutzen zu können.

Fokus auf erneuerbare Systeme

Die Anpassung in der Verordnung des Energiegesetzes sieht vor, dass Branchen wie Gastronomie, Hotellerie, Kultur und Detailhandel befristet von 5. Dezember bis Ende April 2021 Heizkörper im Freien benutzen können. Dabei ist es wichtig, dass die Betriebe die feuerpolizeilichen Vorschriften einhalten und dass die Betriebe, wenn immer möglich auf erneuerbare Systeme setzen sollen. Dies, auch wenn die Verwendung von fossilen Systemen vorerst ebenfalls erlaubt ist.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Rudolf, 03.12.2020, 11:50 Uhr

    Angesichts der Klimakatastrophe ist die Bewilligung von Heizpilzen eine Katastrophe.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.