Zuger Firmen halten sich an die Homeoffice-Pflicht
  • News
Seit dem 18. Januar gilt in der ganzen Schweiz Homeoffice-Pflicht, sofern dies möglich ist. (Bild: Unsplash/ConvertKit)

Fazit nach zwei Wochen Zuger Firmen halten sich an die Homeoffice-Pflicht

1 min Lesezeit 01.02.2021, 10:23 Uhr

Die neuen Schutzkonzepte werden im Kanton Zug überwiegend eingehalten. Bei der Maskenpflicht wurden teilweise aber auch Mängel festgestellt.

In der Schweiz gilt seit zwei Wochen ein strengeres Schutzkonzept zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. So gilt etwa Homeoffice-Pflicht, wo immer dies möglich ist. In Innenräumen gilt ausserdem eine Maskenpflicht, sobald mehr als eine Person anwesend ist. Die Kantone kontrollieren die Umsetzung der Massnahmen. Der Kanton Zug zieht nach zwei Wochen eine positive Bilanz.

So werde die Homeoffice-Pflicht insgesamt gut umgesetzt, heisst es in einer Mitteilung. Bei Hinweisen auf eine Nichteinhaltung werde das Gespräch gesucht. Die Abklärungen hätten gezeigt, dass es auch berechtigte Ausnahmen gebe. Dies zu beurteilen erfordere jedoch viel Fingerspitzengefühl.

Trotz der positiven Bilanz haben das Amt für Wirtschaft und Arbeit und die Zuger Polizei auch Mängel festgestellt. Dies betrifft etwa die unzureichende Umsetzung der Maskenpflicht und der Abstandsregeln. Betroffene Firmen werden auf Verstösse hingewiesen und aufgefordert, die Mängel zu beheben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.