Zuger FDP  stimmt dem Neubau der Notzimmer im Göbli zu
  • News
So soll das neue Gebäude im Göbli aussehen. (Bild: zvg)

Abstimmung am 13. Juni Zuger FDP stimmt dem Neubau der Notzimmer im Göbli zu

1 min Lesezeit 16.05.2021, 20:38 Uhr

Der Vorstand städtischen FDP empfiehlt der Stimmbevölkerung ein Ja zur Vorlage für den Neubau Notzimmer im Göbli.

In der Stadt Zug sei es in der Vergangenheit immer schwieriger geworden, Personen in einer Notlage eine vorübergehende Unterkunft zur Verfügung stellen zu können. Durch den absehbaren Wegfall der Notzimmer im alten Kantonsspital verschärft sich die Situation zusätzlich, schreibt die FDP Stadt Zug in einer Mitteilung. Der Baukredit von 6,9 Millionen Franken wird am 13. Juni den Stimmberechtigten der Stadt Zug an der Urne zur Genehmigung unterbreitet (zentralplus berichtete).

Der Vorstand der Partei hat nun die Ja-Parole zur Abstimmungsvorlage beschlossen. «Der architektonisch ansprechende Neubau mit 30 zweckmässig konzipierten Notzimmern stellt sicher, dass die Stadt Zug den gesetzlichen Auftrag auch in Zukunft erfüllen kann», wird der Entscheid in der Mitteilung begründet. Die FDP begrüsse insbesondere, dass mit dem Bezug des Neubaus eine stärkere Betreuung erfolgt. «Ein Notzimmer soll eine Lösung auf Zeit sein», schreibt Cédric Schmid, Präsident FDP Stadt Zug. «Betroffene sollen möglichst schnell wieder Tritt fassen können. Dafür braucht es eine gewisse Unterstützung.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF