News aus der Region
Zuger FDP fordert ein zusätzliches Kurzzeitgymnasium
  • Aktuell
  • Schule
Die Kanti Zug soll das Menzingen entlasten. (Bild: zvg)

Weil Menzingen zu weit weg ist Zuger FDP fordert ein zusätzliches Kurzzeitgymnasium

1 min Lesezeit 03.09.2020, 21:33 Uhr

Weil das Kurzzeitgymi aktuell nur in Menzingen absolviert werden kann, fordert die FDP einen weiteren Standort und verlangt von der Regierung, zu erwägen, die Kanti Zug als solchen in Betracht zu ziehen.

Aktuell wird das Langzeitgymnasium (LZG), welches direkt nach der 6. Primarklasse besucht wird, an der Kanti Zug und Menzingen angeboten. Das Kurzzeitgymi (KZG), das Schülern nach der 2. oder 3. Sek offen steht, wird derzeit nur in Menzingen angeboten.

Wie die FDP nun in einem Postulat schreibt, sei das umständlich. Weil beispielsweise eine Schülerin aus Hünenberg, die das LZG besuchen möchte, dies an der Kanti in Zug machen kann, jedoch ins abgelegenere Menzingen pendeln müsste, falls sie sich für das KZG entscheidet. Deswegen fordert die FDP nun, dass der Zuger Regierungsrat einen zusätzlichen Standort evaluiert – beispielsweise an der Kanti Zug.

Die Forderung rührt auch daher, weil sich ein weiterer Standort für eine Kantonsschule in Ennetsee erst im Evaluationsstadium befindet. Mit einer Eröffnung dieser Schule sei erst in zehn Jahren zu rechnen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.