Zuger Alterszentrum soll für 9 Millionen Franken verkauft werden
  • News
Das Alterszentrum Frauensteinmatt (Bild: Google Maps)

Stimmvolk hat letztes Wort Zuger Alterszentrum soll für 9 Millionen Franken verkauft werden

1 min Lesezeit 18.05.2021, 08:08 Uhr

Nach rund 10 Jahren im Mietverhältnis, will die Stadt Zug das Alterszentrum Frauensteinmatt an die betreibende Stiftung veräussern. Wegen der Höhe der Verkaufssumme kann der Grosse Stadtrat den Entscheid nicht alleine fällen.

Wie der Zuger Stadtrat in einem Bericht schreibt, soll das Alterszentrum Frauensteinmatt für rund neun Millionen Franken an die Stiftung Alterszentren Zug (AZZ) verkauft werden. Diese betreibt im Kanton Zug nebst dem Frauensteinmatt auch die Zentren Herti, Neustadt und Waldheim.

Hinzu kommen Rückstellungen in der Höhe von 13,5 Millionen Franken, die ebenfalls an die Stiftung übergeben werden sollen und für die Instandhaltung der Zuger Heime angedacht sind. Wegen der Höhe der Summe kann das Stadtparlament nicht alleine über die Überweisung entscheiden – das Stimmvolk ist also gefragt. Dieses soll nun am 28. November darüber entscheiden.

Der Verkauf des Zentrums und der Rückstellungen soll dazu dienen, die Aufgaben der Stadt von denen der Stiftung zu trennen. Seit dem Bau im 2011 vermietet die Stadt Zug das Gebäude an die AZZ. Die Stiftung soll mit dem Verkauf das Unterbaurecht erhalten, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.