Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Zuger ALG sagt Nein zum Denkmalschutzgesetz
  • Aktuell
Das Zuger Stimmvolk bestimmt, welche Regeln in Zukunft beim Denkmalschutz gelten sollen. (Bild: fam)

«Gefahr für historisch wertvolle Gebäude» Zuger ALG sagt Nein zum Denkmalschutzgesetz

1 min Lesezeit 13.11.2019, 17:03 Uhr

Die Alternativen – die Grünen Zug lehnen das Denkmalschutzgesetz ab. Am 24. November entscheidet die Zuger Stimmbevölkerung.

«Der Fortbestand kulturell und geschichtlich wertvoller Gebäude würde mit dem neuen Denkmalschutzgesetz akut gefährdet», schreibt die Partei in einer Mitteilung Anforderungskriterien würden verschärft und eine absurde Altersguillotine für die Unterschutzstellung geschaffen. «Die neue Regelung, dass Denkmäler und Gebäude, die nicht 70 Jahre alt sind, nicht geschützt werden können, ist willkürlich und gehört nicht ins Gesetz.»

Mit dem neuen Gesetz würde auch die fachlich breit abgestützte und demokratisch legimitierte Denkmalkommission abgeschafft werden. Heute sei es üblich, dass Verbände, Eigentümer, Fachleute aus diversen Branchen und mit unterschiedlicher Sichtweise angehört werden. Die ALG will, dass dies so bleibt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare