Zug startet mit den ersten Spucktests an Schulen
  • News
Ab Donnerstag werden alle Oberstufenschüler im Kanton Zug zweimal wöchentlich auf Corona getestet werden. (Bild: Zug lässt seine Oberstufenschüler zweimal wöchentlich auf das Coronavirus testen. (Symbolbild: Adobe Stock))

Resultate werden laufend ausgewertet Zug startet mit den ersten Spucktests an Schulen

1 min Lesezeit 25.02.2021, 11:40 Uhr

Der Kanton Zug testet Schüler und Lehrer ab der Sekundarstufe neu zweimal wöchentlich auf das Coronavirus. Am Donnerstag ist die gross angelegte Aktion gestartet. Wie lange sie andauert, ist noch offen.

In Zug mussten am Donnerstag die ersten Schüler ins Röhrchen spucken: Der Kanton hat wie angekündigt die obligatorischen Tests an den Schulen gestartet. Zweimal wöchentlich werden Sekundarschüler und ihre Lehrpersonen auf das Coronavirus getestet.

Bildungsdirektor Stephan Schleiss (SVP) will mit dem Reihentests in Zug Massenquarantänen im Schulbereich verhindern. Denn bei einem positiven Fall in der Klasse müssen nur jene zuhause bleiben, die sich nicht regelmässig testen lassen (zentralplus berichtete).

Entschieden wird im April

Zug beschreitet als erster Kanton der Schweiz diesen Weg. «Wir werten die Situation laufend aus», sagte Kantonsarzt Rudolf Hauri am Donnerstag gegenüber dem «Tages-Anzeiger». Nach acht Wochen wolle man entscheiden, ob weiter getestet werden soll oder nicht.

Wie Regierungsrat Schleiss bereits vor den Ferien ankündigte, sind die Tests grundsätzlich obligatorisch. Wer ausgenommen werden wolle, brauche eine entsprechende Dispens.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF