Zug soll gegen Süden wachsen
  • News
Zwischen dem See und der Bahnlinie wird in der Räbmatt ein 3000 Quadratmeter grosses Grundstück bebaut. (Bild: Screenshot Google)

Nach diversen Einsprachen Zug soll gegen Süden wachsen

1 min Lesezeit 05.02.2020, 07:49 Uhr

In der Räbmatt in Oberwil sollen zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt sieben Wohnungen entstehen. Der Bebauungsplan liegt inzwischen vor.

Das Gebiet Räbmatt im Süden des Dorfkerns Oberwil soll neu bebaut werden. Infolge einer Einsprache, die bis vor Bundesgericht weitergezogen wurde, verzögerte sich das Projekt, das seit 2010 angedacht ist. Das Bundesgericht kritisierte den Gewässerabstand sowie den Schallschutznachweis auf dem rund 3000 Quadratmeter grossen Areal. So wurde einen einfacher Bebauungsplan erforderlich.

Mittlerweile liegt laut der einfache Bebauungsplan Räbmatt mitsamt Planungsbericht öffentlich auf. Geplant sind laut «Zuger Zeitung» zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt sieben Wohnungen; vier 4,5-Zimmerwohnungen, eine 4,5-Zimmer-Maisonette-Wohnung, eine 3,5-Zimmerwohnung und ein Studio.

Bach soll hochwassersicher werden

Die zweigeschossigen Mehrfamilienhäuser werden versetzt gebaut, als Hauptfassadenmaterial ist Strukturputz vorgesehen, auf den Dächern sollen Fotovoltaikanlagen installiert werden. Auch am Trubikerbach sind Massnahmen geplant.

Erarbeitet wurde das Bauprojekt von der Baarer 2Eck Architekten GmbH und dem Generalunternehmen Martin Lenz AG. Die Gesamtkosten für das Projekt sollen 4,6 Millionen Franken betragen. Stadtbildkommission und das kantonale Amt für Raum und Verkehr hätten grünes Licht für das Projekt gegeben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF