Zug fährt in Prellbock: Zwölf Verletzte im Bahnhof Luzern
  • Gesellschaft
  • Update
Die Abklärungen zur Unfallursache auf dem gesperrten Perron 6 laufen. (Bild: bic)

Interregio aus Zürich verunfallt Zug fährt in Prellbock: Zwölf Verletzte im Bahnhof Luzern

2 min Lesezeit 1 Kommentar 03.02.2020, 10:52 Uhr

Am Montagvormittag kam es im Bahnhof Luzern zu einem Unfall, weil ein Zug nicht rechtzeitig abbremsen konnte. Mehrere Personen wurde dabei leicht verletzt. Die betroffene Zugkomposition wurde umparkiert.

Bei der Ankunft im Bahnhof Luzern hat sich am Montagmorgen ein Unfall mit mehreren Verletzten ereignet. Der Zug konnte bei der Einfahrt im Bahnhof nicht mehr rechtzeitig abbremsen und ist in den Prellbock geprallt, teilt die Luzerner Polizei mit.

Beim verunfallten Zug handelt es sich um den Interregio aus Zürich, der kurz vor 10 Uhr auf Gleis 6 einfuhr. Wieso es zum Aufprall kam, ist noch unklar, wie Polizeisprecher Simon Kopp vor Ort sagt. «Wir haben den ganzen Zug nach Verletzten durchsucht», so Kopp. Aktuell geht die Polizei von 12 leicht Verletzten aus, die sich in medizinischer Betreuung befinden.

Geschwindigkeit bewegte sich in normalem Rahmen

Die Abklärungen zur Ursache des Unfalles laufen, Polizei, Feuerwehr und sechs Ambulanzen sind vor Ort. Zu Zugsausfälle oder weiteren Verspätungen führt der Unfall laut SBB nicht. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle ist aufgeboten, um die Unfallursache zu untersuchen.

Laut SBB-Mediensprecher Raffael Hirt war der Zug zu rund zwei Dritteln besetzt, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Das Einfahrtstempo des Zuges habe sich mit 10 bis 15 Stundenkilometern im üblichen Bereich befunden. Mit dem Lokführer konnte bislang noch nicht gesprochen werden.

Um 15.30 Uhr wurde der Zug in den Güterbahnhof umgestellt, wie Hirt am Abend via Twitter informierte. Dort soll die Komposition noch auf Schäden überprüft werden. Am Gleis entstand demnach kein Schaden. Seit 16 Uhr ist das Gleis für den Bahnbetrieb freigegeben.

Mit den Zugsausfällen zwischen Zürich und Luzern am Montagmorgen bestand kein Zusammenhang.

Wieso es zum Unfall kam, ist noch unklar.
Das Perron ist gesperrt, weitere Zugsausfälle gibt es nicht.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Müller, 03.02.2020, 15:36 Uhr

    Der Lokführer hat wohl gedacht das der Durchgangs Bahnhof schon fertig ist,

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.