Zug: 120 Meter tiefe Brunnen müssen ersetzt werden
  • News
In Zug stehen komplexe Bauarbeiten in der Tiefe an. (Bild: Adobe Stock)

Es wird laut Zug: 120 Meter tiefe Brunnen müssen ersetzt werden

1 min Lesezeit 26.02.2021, 14:12 Uhr

Auf dem Areal des Verwaltungszentrums an der Aa in der Stadt Zug werden zwei neue Grundwasserbrunnen gebohrt. Die notwendigen Arbeiten sind aufwendig und dauern rund sechs Monate lang.

Die Gebäude auf den kantonalen Liegenschaften an der Aabachstrasse in Zug werden seit deren Erstellung Anfang der 90er-Jahre mit Grund­wasser beheizt und gekühlt. Einige der dafür notwendigen, bis zirka 120 Meter tiefen und teils über 30 Jahre alten Filterbrunnen sind in einem schlechten Zustand und müssen durch zwei neue Brunnen ersetzt werden. Dies teilt die kantonale Baudirektion mit.

Die Arbeiten finden auf diesem Areal der Stadtverwaltung statt. (Bild: zvg)

Die notwendigen Bohrungen und Arbeiten sind relativ komplex und dauern zirka drei Monate pro Brunnen. Einer davon soll, gemäss der aktueller Terminplanung, von Anfang März bis Ende Mai 2021 gebaut werden. Der zweite Brunnen von Anfang Juni bis Ende August.

Wie der Kanton weiter mitteilt, sind die notwendigen Bohrarbeiten «relativ geräuschintensiv». Es wird also laut. Mit Schallschutzmassnahmen werden die Geräuschimmissionen möglichst gering gehalten, heisst es in der Mitteilung weiter. Gearbeitet wird zudem nur während den normalen Arbeitszeiten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.