11.01.2021, 21:17 Uhr Zu wenig Kapazität in Krematorien

1 min Lesezeit 11.01.2021, 21:17 Uhr

Tschechien verbietet vorläufig die Einäscherung von Leichnamen aus den Nachbarstaaten. Dies aufgrund der drohenden Überlastung wegen der Corona-Pandemie Vor allem Krematorien im Grenzgebiet zu Deutschland und Österreich hatten ihre Leistungen auch im benachbarten Ausland angeboten. Grund für den Stopp sei der erwartete weitere Anstieg der Todeszahlen in Tschechien, teilte Regional- ministerin Klara Dostalova mit. Mehrere der 27 Krematorien seien nahe an der Kapazitätsgrenze oder hätten diese bereits erreicht. Unter normalen Umständen könnten bis zu 700 Einäscherungen täglich vorgenommen werden. Diese Zahl solle nun auf 800 erhöht werden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-26 15:10:22.218441