Zu viele Zuschauer: SC Kriens soll gegen Corona-Auflagen verstossen haben
  • Sport
  • Politik
Ein Bild vom letzten September aus dem Stadion Kleinfeld in Kriens. (Bild: les)

Verfahren gegen den Verein läuft Zu viele Zuschauer: SC Kriens soll gegen Corona-Auflagen verstossen haben

2 min Lesezeit 07.09.2020, 15:07 Uhr

Der SC Kriens soll die Coronaschutzauflagen verletzt haben. Doch nicht nur ein laufendes Verfahren, sondern auch die Zukunft bereitet dem Klub Kopfzerbrechen.

Bei den Spielen vom 24. Juli gegen den Grasshopper Club Zürich (4:4) und beim Spiel gegen Lausanne Sports vom 14. Juli (0:3) sollen sich im Krienser Kleinfeld zu viele Zuschauer aufgehalten haben. Diese Vermutung haben Besucher der Matches offenbar gegenüber «Pilatus Today» geäussert.

Auf Nachfrage bestätigt der Verein gegenüber dem Portal lediglich, dass es ein offenes Verfahren gebe. Bei einem Challenge-League-Spiel sollen zu viele Zuschauer im Stadion gewesen sein. Um welches Spiel es sich handelt, wird nicht konkret benannt.

Offenbar waren bei Spielen auch Polizisten in Zivil vor Ort gewesen, die scheinbar die Anzahl Zuschauer zählten. Auf Nachfrage bei der Luzerner Polizei wird bestätigt, dass die Polizei mit sogenannten «Szenebeobachtern» präsent war. «Wie bei jedem Spiel», wie Sprecher Simon Kopp präzisiert. Allerdings hätten die Polizisten keinen Auftrag gehabt, die Zuschauer zu zählen. Sie seien aber darauf angesprochen worden, dass es sehr viele Besucher im Stadion hatte.

Lockerungen stellt Krienser vor zusätzliche Probleme

Die ab Oktober geltenden Lockerungen (zentralplus berichtete) sollten zwar helfen, stellen den Verein offenbar jedoch vor weitere Probleme. Im Prinzip wären dann wieder über 1000 Zuschauer möglich. Das neue Schutzkonzept stellt aber laut SC-Kriens-Mediensprecher Thomas Tobler eine besondere Herausforderung dar, weil es in Kriens viele Stehplätze gibt. Die wären mit den neuen Auflagen unbrauchbar.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF