Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Wo Schwein, Schwan und Mensch sich treffen
  • Gesellschaft
  • Familie
  • Freizeit
Im neu gestalteten Luga-Streichelhof werden Säuli, Kälbli und Geissli auf kleine Spielkameraden warten. (Bild: zvg)

Zentralschweizer Frühlingsmesse Luga Wo Schwein, Schwan und Mensch sich treffen

4 min Lesezeit 09.04.2015, 18:24 Uhr

Ein Zweieinhalb-Meter-Origami-Schwan im Foyer und ein Sieben-Meter-Turm in der Zürcher Gartenlandschaft: Bereits zum 36. Mal findet Ende April auf der Luzerner Allmend die Luga statt und hält überraschende Attraktionen bereit.

«Es ist einfach ein Erlebnis», sagt Messeleiterin Luzia Roos zur Luga. Die Erlebnismesse ist seit vielen Jahren regional verankert und bei vielen bereits fix in der Agenda eingetragen. Die Besucher erwartet ab dem 24. April eine Vielfalt von Ausstellern, interaktiven Sonderschauen, zahlreiche Events und Shows sowie kulinarische Köstlichkeiten. «Nicht zu vergessen sind die vielen persönlichen Begegnungen, die man an der Luga machen darf», so Roos weiter.

Ein Origami-Schwan für die Luga

Die Origami-Kampagne, die letztes Jahr gestartet wurde, wird dieses Jahr mit dem Schwan fortgesetzt. «Die japanische Faltkunst Origami spiegelt auf kreative Weise die Vielfalt der Luga wieder sowie die damit verbundene sinnesreiche Fülle an Erlebnissen», sagt Messeleiterin Luzia Roos und lässt durchblicken, dass man an dieser Kampagne wohl auch nächstes Jahr festhalten wird.

zentral+ verlost 5 x 2 Eintritte für die LUGA 2015

Mitmachen ist ganz einfach:

Weshalb ist rund um den LUGA-Auftritt 2015 ein weisser Schwan zu sehen?

Schicken Sie Ihre Antwort an [email protected] und mit etwas Glück gehören Sie zu unseren Gewinnern!

Teilnahmeschluss ist der 17. April 2015, die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

«Der stolze Schwan repräsentiert mit seiner eindrucksvollen Grösse die Luga», erklärt Roos. Er symbolisiere das Erlebnis, welches mit allen fünf Sinnen wahrgenommen werden kann. «Wir sehen im Erscheinungsbild viel mehr als den Origami-Schwan.» Der grafische Stil sei frisch und gleichzeitig überraschend, so wie die Luga selbst.» Am ersten Luga Samstag, 25. April 2015, lässt der bekannte Origami-Künstler Sipho Mabona in seiner Falt-Performance aus einem einzigen Papierstück einen 2,5 Meter grossen Schwan entstehen. Der Schwan wird während der ganzen Luga im Foyer ausgestellt.

Zürcher gehen hoch hinaus

Die Zentralschweizer Erlebnismesse heisst dieses Jahr den Gastkanton Zürich willkommen. Er präsentiert sich in einer riesigen Gartenlandschaft, die alle Sinne der Besucher anspricht. In Blumenbeeten, Waldstücken oder auf dem Zürichsee lernt man den Kanton aus dem Mittelland kennen. Ein sieben Meter hoher Holzturm ist die Attraktion des Auftritts und bietet eine ungewohnte Perspektive auf das Luga-Gelände.

Am Kantonstag, Sonntag 26. April, bietet Zürich ein Kulturprogramm mit Musik, Gesang, Theater und Tanz. Das Komikerduo Lapsus wird durch den abwechslungsreichen Tag führen.

«Food waste» und Katastrophenhilfe

Die interaktive Sonderschau «Food waste» gibt den Besuchern praktische Tipps für den täglichen Umgang mit Lebensmitteln – sei es bei der Menüplanung, beim Einkauf, bei der Lagerung zu Hause oder bei der Verwertung von Resten. Man lernt, wie man aus altem Brot Croutons oder Paniermehl macht und darf viele kreative Restengerichte probieren. Die Sonderschau steht im Zusammenhang mit dem dreijährigen Aktionsprogramm des Kantons Luzern mit dem Ziel, die Nahrungsmittelverschwendung zu reduzieren (zentral+ berichtete).

Auch an der Sonderschau vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) wird es einiges zu lernen geben. Das SRK stellt seine Tätigkeiten für Menschen in Not im In- und Ausland vor und zeigt, wie die Katastrophenhilfe funktioniert oder wie Suchhunde in Trümmerfeldern Leben retten.

Grosses für die Kleinen

Mit verschiedenen Auftritten stellt sich an der Luga auch die Jugend unter Beweis. Dazu gehören wie jedes Jahr auch Sport, Spiel und Spass. Bei den «Mobiliar Indoor Sports Parcours» dürfen Kinder und Jugendliche Handball, Unihockey, Volleyball und Basketball selber ausprobieren und werden dabei von NLA-Topscorern unterstützt.

Aber auch die ganz Kleinen kommen auf ihre Kosten. Im «Spiel und Spass»-Zelt können sie sich bei einer Fülle an Spielen und Aktivitäten austoben. Der Mittwoch, 29. April, steht ganz im Zeichen der Kinder. Am Kindertag gibt es auf dem ganzen Luga-Gelände viele Programmpunkte für die kleinen Besucher: Kinderschminken, Autogrammstunde mit FCL-Stars oder spannende Stunden mit dem Puppentheater Bubu sind nur einige davon.

Auch an Tieren wird es heuer nicht fehlen. Im Luga-Bauernhof warten Kühe, Pferde, Schafe und Ziegen auf viele Besucher. Die imposanten Texas Longhorns bringen ein Stück Wilden Westen nach Luzern. Ein wahres Tierparadies ist der neu gestaltete Streichelhof, wo sich Säuli, Kälbli und Geissli auf kleine Spielkameraden freuen. Täglich finden das Schaumelken, die Tiervorführungen und das legendäre Säulirennen statt.

Tierisch wird es auch in der Zelthalle 11. In der Kleintierschau erlebt man heimische Kaninchen, Geflügel, Tauben und Vögel aus nächster Nähe. Der Genuss darf an der Luga natürlich nicht fehlen. In der Määrthalle gibt es ein reichhaltiges Angebot an regionalen Köstlichkeiten. Die Gastregion Tessin bringt südliches Flair nach Luzern und die Zentralschweizer Bäuerinnen backen die beliebten Luga-Lebkuchen und -Mutschli.

Artistisch, komödiantisch und musikalisch

Die 450 Aussteller präsentieren einen bunten Mix von Produkten und machen die Luga zu einem grossen Einkaufsparadies. Artistisch, komödiantisch und musikalisch geht es während zehn Tagen auf der Eventbühne zu und her. Man darf auf spektakuläre Einlagen an den Schaukelringen, grosse Chorformationen oder spannende Darbietungen von jungen Talenten gespannt sein. Am Eröffnungstag wird ab 20 Uhr auch die volkstümliche Radiosendung «Zoogä-n-am-Boogä» von SRF live aus der Luga übertragen.

Was halten Sie vom diesjährigen Programm der Luga? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.