Wirtschaft
Rund zwei Prozent mehr Lohn

Zuger Staatspersonal erhält Teuerungsausgleich

Die Angestellten des Kantons Zug erhalten im kommenden Jahr 2,19 Prozent mehr Lohn. (Bild: jal)

Der Regierungsrat des Kantons Zug hat beschlossen, die Löhne der Zuger Staatsangestellten an die gestiegenen Preise anzupassen.

Der Regierungsrat hat am 20. Oktober 2022 beschlossen, die Teuerungszulage auf Löhne und Entschädigungen per 2023 auf der Grundlage des Landesindex der Konsumentenpreis (LIK) zu erhöhen.

Der Kanton Zug betont, dass der Anstieg der Löhne erstmals seit dem Jahr 2009 unter dem Anstieg der Konsumentenpreise liegt. Damit das Staatspersonal keinen Rückgang der Reallöhne verkraften muss, erhöht der Kanton Zug nun deren Löhne um 2,19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit erfüllt der Kanton Zug auch eine Forderung einer Petition der Zuger Staatsangestellten (zentralplus berichtete).

Der Beschluss tritt vorbehältlich der Genehmigung des Budgets 2023 durch den Kantonsrat in Kraft.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.