Beat Müller

Neuer Co-Chefarzt Onkologie am Luzerner Kantonsspital

Die Behandlungsschwerpunkte von Beat Müller sind die Palliativmedizin sowie die medikamentöse Behandlung von Krebserkrankungen. (Bild: zvg)

Die Geschäftsleitung des Luzerner Kantonsspitals hat Beat Müller zum Co-Chefarzt Onkologie ernannt.

Beat Müller wird neuer Co-Chefarzt Onkologie am Luzerner Kantonsspital (Luks). Das teilt das Luks am Freitag mit.

Der Klinische Dozent Dr. med. Beat Müller studierte von 1995 bis 2001 Medizin in Basel. Seine Assistenzarztzeit absolvierte er von 2001 bis 2011 an mehreren Standorten des Luzerner Kantonsspitals sowie am Kantonsspital Aarau.

2006 erlangte er den Facharzttitel Innere Medizin, 2009 den Facharzttitel Medizinische Onkologie. Ab 2011 war Müller als Oberarzt Medizinische Onkologie und Palliative Care am Luks in Luzern tätig und absolvierte von 2011 bis 2013 das Masterstudium «Palliative Care» an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau.

2015 wurde er zum Leitenden Arzt Palliative Care befördert, 2017 erlangte er den interdisziplinären Schwerpunkttitel Palliativmedizin. Von 2011 bis 2021 war er Dozent am Bildungszentrum Gesundheit Xund in Luzern. Seit 2019 ist er im Vorstand des CAS-Studiengangs Palliative Care der Universität Luzern und 2021 wurde er zum Klinischen Dozenten der Universität Luzern ernannt.

Die Behandlungsschwerpunkte von Müller sind die Palliativmedizin, welche die umfassende Beratung und Behandlung bei fortgeschrittenen unheilbaren Erkrankungen beinhaltet, sowie die medikamentöse Behandlung von Krebserkrankungen, insbesondere Tumorerkrankungen von Niere, Harnblase und den männlichen Geschlechtsorganen. Beat Müller ist Mitglied schweizerischer, amerikanischer und europäischer onkologischer und palliativmedizinischer Fachgesellschaften.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung Luzerner Kantonsspital
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon