Wirtschaft
Kabelverarbeiter aus Dierikon

Komax Gruppe verzeichnet Rekordumsatz

Der Hauptsitz der Komax in Dierikon. (Bild: zvg)

Die Komax Gruppe mit Sitz in Dierikon hat im Jahr 2022 einen Rekordumsatz und einen Höchstwert beim Bestellungseingang erzielt.

Im Jahr 2022 hat die Komax Gruppe neue Höchstwerte beim Bestellungseingang und Umsatz erreicht: Der Bestellungseingang nahm gegenüber dem Vorjahr um 40,6 Prozent auf 678,1 Millionen Franken zu (2021: 482,4 Millionen Franken).

Ebenfalls um mehr als 40 Prozent stieg der Umsatz des Kabelverarbeiters auf leicht über 600 Millionen Franken (2021: 421,1 Millionen Franken). Selbst ohne die Schleuniger Gruppe, die seit September 2022 in der Komax Gruppe konsolidiert ist (zentralplus berichtete), hätte ein Rekordergebnis resultiert, so das Unternehmen.

Gemäss Unternehmensangaben haben drei Faktoren das Geschäftsjahr 2022 wesentlich beeinflusst und zu einer deutlichen Zunahme bei Bestellungseingang und Umsatz geführt: der Zusammenschluss von Komax und Schleuniger Ende August, der Krieg in der Ukraine und der starke Trend zu einer höheren Automatisierung in der Kabelverarbeitung.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon