Wirtschaft
Neubau der Anlage läuft

Bergbahnen Sörenberg verzeichnen Rekordergebnis

So soll die neue Talstation Rothorn einst aussehen. (Bild: zvg)

Ein schneereicher Winter und zahlreiche Gäste bescherten den Bergbahnen Sörenberg gute Zahlen. Das gute Polster hilft, denn die Bahn plant grössere Bauarbeiten.

Unter dem Motto «Herausforderungen sehen wir als Chance für unsere Weiterentwicklung», hat die Bergbahnen Sörenberg AG das vergangene Jahr genutzt, um Projekte voranzutreiben und die erste Etappe der Aktienkapitalerhöhung durchzuführen.

Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, hat es das Geschäftsjahr mit einem Nettoerlös von rund 15 Millionen Franken abgeschlossen. Das ist eine Steigerung von 3,9 Millionen Franken gegenüber des Vorjahrs.

Die Sörenberg Bergbahnen AG schliesst das Geschäftsjahr unter der Berücksichtigung der getätigten Abschreibungen, den betriebsfremden Erträgen und Aufwänden sowie der Steuern mit einem Jahresgewinn in Höhe von 940'000 Franken ab. Das sei das beste Ergebnis seit zehn Jahren, schreibt das Unternehmen weiter.

Die Bergbahn wird sich in den kommenden Monaten stark verändern. Aktuell laufen die Bauarbeiten für den Umbau der Talstation. Infolgedessen wird der Bahnbetrieb in den beiden Wochen vom 17. Oktober bis 30. Oktober 2022 ausgesetzt. Nach Abschluss dieser Arbeiten ist bis Ende März 2023 ein normaler Winterskibetrieb geplant. Dann geht es Schlag auf Schlag: Die alte Bahn wird abgebrochen und die neue Bahn aufgebaut. Ziel ist die Eröffnung Mitte Dezember 2023.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung Sörenberg Bergbahnen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.