Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
«Wir mussten viele Besucher weg­schicken, das tut schon weh»
  • Aktuell
  • Gastronomie
Die Luzerner Gastronomen hoffen auf eine baldige Lockerung der Corona-Massnahmen. (Bild: Symbolbild Free-Photos, Pixabay)

Luzerner Beizer leiden unter Corona «Wir mussten viele Besucher weg­schicken, das tut schon weh»

1 min Lesezeit 1 Kommentar 26.05.2020, 09:40 Uhr

Unter strengen Auflagen dürfen Luzerner Restaurants seit rund zwei Wochen wieder Gäste empfangen. Die Bilanz ist durchzogen: Rentabel arbeiten ist kaum möglich.

Nur vier Personen dürfen an einem Tisch sitzen, dazwischen muss ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Luzerner Beizen sind höchste kreativ geworden bei der Umsetzung der Corona-Massnahmen (zentralplus berichtete). Trotzdem zeigt sich jetzt: Die Massnahmen sind einschneidend – und vom Normalbetrieb ist man noch weit entfernt.

Das Restaurant Vogelsang in Eich beispielsweise konnte zwar vom schönen Wetter über Auffahrt profitieren und viele Gäste bewirten. Allerdings: «Wir mussten viele Besucher weg­schicken, das tut schon weh», sagt der Geschäftsführer Reto Burkhard in der «Luzerner Zeitung».

Die Vorgaben des Bunds seien für den Betrieb sehr einschränkend. Die Bankettangestellten beispielweise seien allerdings weiterhin auf Kurzarbeit. Zwar verliert Burkhard mit den Abstandsregeln nicht allzu viele Tische. Trotzdem, dass nur vier Personen an einem Tisch Platz nehmen dürfen, macht aus seiner Sicht wenig Sinn. «Die Gäste dürfen zu fünft im selben Auto anreisen, können aber nicht zusammen an einen Tisch sitzen», wird er weiter zitiert.

Die Luzerner Gastronomen hoffen daher auf baldige Lockerungen. Diese Forderung stellt auch Gastrosuisse, der Verband für Hotellerie und Restauration.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. CScherrer, 29.05.2020, 07:36 Uhr

    Schon klar, jammert dieser Herr. Sein Betrieb ist auch auf die Abfertigung von Massen ausgelegt. Dennoch täte es auch mal gut, einfach etwas dankbar zu sein. Dieses ewige schweizerische Jammern ist ermüdend.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.