Wir gucken für Sie in die Schüssel
  • Gesellschaft
1.50 kostet das Geschäft. Egal, ob klein oder gross. (Bild: Yvonne Zgraggen)

Exklusiv: Der Zuger WC-Test Wir gucken für Sie in die Schüssel

5 min Lesezeit 03.01.2016, 17:21 Uhr

Da ist man in Zug unterwegs, trinkt hier einen Tee und dort ein Bier, hört ein paar Brunnen plätschern und schon ist’s passiert. Man muss aufs Klo. Aber dalli. Da gibt es nur eines: Ruhig Blut bewahren und nicht verzagen. Wir haben für Sie verschiedene WCs getestet und verraten Ihnen, wo sich das Pinkeln wirklich lohnt.

Eigentlich sehen sie alle gleich aus. Sie dienen ja auch demselben Zweck. Wir besuchen sie täglich – mehrmals! Und trotzdem sind sie meistens langweilig: die WCs. Dabei sind die Möglichkeiten, den Toilettengang aufzupeppen und ihn zu einem angenehmen Erlebnis zu machen, fast grenzenlos: Raumgestaltung, Düfte, WC-Papier, Licht, Hygieneartikel, Dekoration. Vielleicht sogar Musik?

zentral+ hat sich sich durch die Zuger WC-Landschaft gearbeitet und festgestellt: Da gibt es grosse Unterschiede. Stolz präsentieren wir Ihnen die Ergebnisse unserer aktuellsten (nicht repräsentativen) Studie*.

*Anmerkung der Redaktion: Folgende Beobachtungen beziehen sich jeweils ausschliesslich auf die Damentoiletten der ausgewählten Örtlichkeit.

Das Teure

Ort: Bahnhof Zug, zwischen Gleis 3 und 4
Kosten: 1.50 Franken
Wichtig: Der Bezahlautomat gibt Retourgeld, eine Kreditkartenzahlung ist jedoch nicht möglich.

Für Bahnhofstoiletten zu zahlen ist längst keine Neuheit mehr. In den grösseren Städten sind «McClean»-Toiletten an den Bahnhöfen allgegenwärtig. Sie werden ständig von Reinigungspersonal beaufsichtigt und laufend gereinigt – etwas, wofür es sich zu zahlen lohnt! Das Zuger Bahnhofs-WC ist jedoch weder «McClean» noch ständig beaufsichtigt. Und erfahrungsgemäss ist es leider auch nicht ständig sauber.

Zum Zeitpunkt unseres Besuches waren die Toiletten relativ frisch geputzt, keine bösen Überraschungen also. Beeindruckend ist zudem die moderne Infrastruktur. Der Händetrockner verfügt über sehr wichtig anmutende Lämpchen und passt farblich zur gesamten Einrichtung, was wir sehr chic finden. Lauschig ist zudem das angenehme, leicht gedämpfte Licht.

Unser Fazit: Durchaus zahlenswert, nur leider sieht man ja vor dem Zahlen nicht, ob die Toiletten auch wirklich gerade sauber sind.

1.50 kostet das Geschäft. Egal ob klein oder gross.

Das Bahnhofs-WC. Neuerdings chic und kostenpflichtig.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

Drinnen: Ganz okay und unspektakulär.

Drinnen: Ganz okay und unspektakulär.

(Bild: Yvonne Zgraggen)


Das gegen den Mundgeruch

Ort: Zumbach Bäckerei-Confiserie, Gubelstrasse
Kosten: Je nach Konsumation im Café
Wichtig: Das WC befindet sich ausserhalb der Bäckerei

«Very busy» gibt sich die Filiale der Bäckerei Zumbach. Die Hauptkundschaft hier ist zusammengesetzt aus den Mitarbeitern des Weltkonzerns Johnson & Johnson, der sich im gleichen Gebäude befindet, und jenen der Siemens, die ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt arbeiten. Da entstehen natürlich schon gewisse Erwartungen an die Toiletten.

Was wir finden, ist erstaunlich: Beim Lavabo stehen Plastikbecher und eine Flasche «Listerine» zur freien Verfügung. Weitere Hygieneartikel würden sich an dieser Stelle anbieten – gerade auf der Damentoilette gibt es doch oft Dringenderes zu bewältigen als Mundgeruch. Ausserdem: Die Spülanleitung (!) ist zweisprachig.

Fazit: (Mehrsprachige) Unterstützung im Kampf gegen den übermässigen Wasserverbrauch und Mundgeruch im Grosskonzern. Finden wir gut.

Die Toilette des Café Zumbach an der Gubelstrasse: Sauber und fast ein wenig steril.

Die Toilette des Café Zumbach an der Gubelstrasse: Sauber und fast ein wenig steril.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

Hier wird dem Mundgeruch der Garaus gemacht. Nett, vor allem für die Mitarbeiter.

Hier wird dem Mundgeruch der Garaus gemacht. Nett, vor allem für die Mitarbeiter.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

Mondän: Die Spülbedienung ist zweisprachig.

Mondän: Die Spülbedienung ist zweisprachig.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

 

Das für Teenies

Ort: Metalli, Untergeschoss
Kosten: Gratis
Wichtig: Reinigungspersonal ist skeptisch, wenn Fotos von der Toilette gemacht werden

So mancher Zuger Teenager hat in den Metalli-Toiletten vermutlich seine halbe Jugend verbracht. (Ohne klischeehaft zu werden, aber: Tendenziell eher die weiblichen Teenager.) Hier wird gelacht, getratscht, geweint – ein wichtiger Ort und vor allem der perfekte Ort!

Die Räumlichkeiten sind gross, es gibt genügend Toiletten, zwei Möglichkeiten, um sich die Hände zu waschen, viel Ablagefläche und grosse Spiegel. Die reguläre Einkaufskundschaft muss sich also nicht von der Horde Teenies gestört fühlen, die gerade vor dem Spiegel die neusten Schminktipps austauschen.

Fazit: Gerne wären wir hier ab und zu das Toiletten-Mäuschen. Diese Geschichten!

Der Klassiker für Shoppingfreudige: Das WC unten im Metalli-Center.

Der Klassiker für Shoppingfreudige: Das WC unten im Metalli-Center.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

Hier verbrachte manche Frau ihre halbe Jugend.

Hier verbrachte manche Frau ihre halbe Jugend.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

 

Das «Wenns denn sein muss …»

Ort: Unter den Gleisen, vis-à-vis Neustadt-Passage
Kosten: Gratis
Wichtig: Keine Angst!

Ein klassisches öffentliches WC: Schon oft daran vorbeigegangen, noch nie drin gewesen. So wirklich einladend sieht es halt einfach nicht aus, unter den Gleisen. Wir haben uns hineingewagt!

Das seelische Vorbereiten aufs Luftanhalten beim Eintreten wäre nicht nötig gewesen: Die Toilette riecht erstaunlich gut. Der Blick in die Kabäuschen zeigt, hier wurde gerade frisch geputzt, die WC-Ringe sind sogar noch hochgeklappt. Es ist also fraglich, wie repräsentativ dieser Besuch war. Aber immerhin wissen wir jetzt: Auch diese WCs werden geputzt. Ausserdem: Seife und ein alter, funktionierender Händetrockner vorhanden, leider aber nur eiskaltes Wasser.

Fazit: Alles halb so wild.

Weniger lauschig: Das Klo unter den Geleisen.

Weniger lauschig: Das Klo unter den Gleisen.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

Zwar nicht sehr lauschig, aber sauber. Wir sind erstaunt.

Zwar nicht sehr lauschig, aber sauber. Wir sind erstaunt.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

 

Das mit dem Wasserhahn

Ort: Dean & David, Baarerstrasse
Kosten:
Konsumationsabhängig
Wichtig:
Toilette im Untergeschoss

Trendy gibt sich das neue Lokal, das Teil einer internationalen Restaurant-Kette ist. Hippes Essen verlangt auch nach einem hippen WC, oder?
Die Toiletten selbst sind nicht weiter erwähnenswert, durch den Spalt und die dünnen Wände hat man das Gefühl, die Pinkelpause direkt im Restaurant einzulegen. Der WC-Vorraum ist aber liebevoll gestaltet, besonders die speziellen Lavabos überzeugen. Als der Wasserhahn dann beim Händewaschen auch noch leuchtet und das Wasser über eine Rille, wasserfallartig, zu den Händen läuft, ist die Überraschung perfekt.

Fazit: Wasserhahn ist eben nicht gleich Wasserhahn.

Bei «Dean & David» siehts so – also durchschnittlich – aus.

Bei «Dean & David» siehts so – also durchschnittlich – aus.

(Bild: Yvonne Zgraggen)

Läuft das Wasser, leuchtet der Wasserhahn im Badezimmer von «Dean & David».

Läuft das Wasser, leuchtet der Wasserhahn im Badezimmer von «Dean & David».

(Bild: Yvonne Zgraggen)


Übrigens: Zur Durchführungszeit der Studie war ein beliebtes Zuger Örtchen nicht zugänglich, darum fehlt hier leider das entsprechende Foto. Es soll aber trotzdem eine Erwähnung finden unter dem Titel:

Das mit der Aussicht

Ort: Blues Brothers Bar
Während des WC-Besuchs können die Herren die Aussicht über den Zugersee geniessen!

Fazit der Untersuchungen:

Wenn es um aussergewöhnliche WCs geht, findet sich in Zug noch viel Potenzial. Die moderne Technik hat zum Teil bereits Einzug gehalten, kreative oder speziell gestaltete Toiletten fehlen jedoch. Damit der nächste WC-Besuch nicht zum reinen Pflichtprogramm verkommt, empfiehlt zentral+ deshalb den Gewerbetreibenden und der Stadt: «Mehr Mut zur Toilette!»

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen