Wie du den Corona-Selbsttests korrekt entsorgst
  • News
(Positiv ausfallende) Corona-Selbsttests sind korrekt zu entsorgen.

Im «Doppelsacksystem» Wie du den Corona-Selbsttests korrekt entsorgst

1 min Lesezeit 2 Kommentare 12.04.2021, 18:55 Uhr

Covid-19-Schnelltests wurden bisher von Spezialisten in Labors, Spitäler, Testzentren und Arztpraxen durchgeführt und fachgerecht entsorgt. Das Material liegt nun auch zum Selbsttest vor. Der Zuger Kehrichtverband fordert die Bevölkerung auf, die Selbsttest angemessen zu entsorgen.

Selbsttests sind seit einer Woche für in Apotheken erhältlich und können eigenständig durchgeführt werden. Das verwendete Testmaterial stellt eine Ansteckungsgefahr dar und dies nicht nur bei positiv ausfallenden Diagnosen. Darauf weist der Zuger Kehrichtverband (Zeba) hin.

Damit die Mitarbeiter des Zeba durch das verwendete Material auch aus den eigenen vier Wänden geschützt werden können, sind die Selbsttests in gut verschlossene, reissfeste Plastikbeutel zu verpacken. «Diese Beutel sind eine zusätzliche Sicherheitsmassnahme und können anschliessend in den Kehrichtsack entsorgt werden», heisst es in einer Mitteilung.

Ohne dieses Doppelsacksystem, können sich Entsorgungsmitarbeiter des Hauskehrichts, durch die positiv ausfallenden Selbsttests anstecken. Dem Abfallzweckverband der Zuger Einwohnergemeinden sei es ein grosses Anliegen, das Infektionsrisiko bei der Entsorgung der tätigen Mitarbeitenden zu verringern. Sie fordert daher die Zuger Bevölkerung auf, eine korrekte Entsorgung der Selbsttests durchzuführen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Roli Greter, 13.04.2021, 07:24 Uhr

    Vielleicht begreift einmal mehr der hinterletzte Massentestverfechter dass auch diese Übung mehr Schaden als Nutzen verursacht.

    1. Roger Müller, 13.04.2021, 08:40 Uhr

      Wie wäre es, wenn Sie ihre Aussage auch begründen würden, als immer nur in den Kommentaren rumzustänkern? Ich kann Ihren Zusammenhang nicht nachvollziehen.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF