13.04.2021, 13:17 Uhr WHO will Ende von Wildtier-Märkten

1 min Lesezeit 13.04.2021, 13:17 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation WHO ruft zur Eindämmung neuer Krankheiten dazu auf, den Handel mit lebenden Wildtieren auf Märkten in aller Welt zu unterbinden. Tiere, vor allem Wildtiere, seien der Ausgangspunkt von 70 Prozent der neuen Infektionskrankheiten bei Menschen. Daher fordert die WHO nun einen weltweiten Stopp des Handels mit wildlebenden Säugetieren auf Märkten. Auch bei der Covid-19-Pandemie wird davon ausgegangen, dass das Virus seinen Ursprung bei einem Wildtier haben könnte. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.