News aus der Region

14.10.2020, 22:31 Uhr WHO ist wegen Mangelernährung besorgt

1 min Lesezeit 14.10.2020, 22:31 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation WHO fürchtet die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Dies insbesondere mit Blick auf Kinder, die zu wenig zu essen haben. Die WHO rechnet damit, das bis zu 10’000 zusätzliche Kinder pro Monat an Mangelernährung sterben könnten. Diese Zahl nannte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus an einer Konferenz des Welternährungsprogramms. Ghebreyesus rief Regierungen, die Privatwirtschaft und die Zivilgesellschaft dazu auf, zusammenzuarbeiten und die Kinderernährungsprogramme auszuweiten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.