22.01.2021, 20:03 Uhr WHO: 40 Millionen Impfdosen von Pfizer

1 min Lesezeit 22.01.2021, 20:03 Uhr

Der US-Pharmakonzern Pfizer hat sich bereit erklärt, in den nächsten Monaten 40 Millionen Corona-Impfdosen für ärmere Länder bereitzustellen, ohne damit Gewinn zu machen. Das gab die WHO bekannt. Die Lieferungen des Pfizer/Biontech-Impfstoffs erfolgen im Rahmen der WHO-Initiative Covax, welche Impfungen für ärmere Länder sicherstellen will. WHO-Direktor Tedros Ghebreyesus teilte mit, dass es die Vereinbarung mit Pfizer ermögliche, im Februar mit dem Impfen von Mitarbeitenden der Gesundheitswesen ärmerer Länder anzufangen. Die Covax-Initiative hatte zuvor zwar bereits Verträge für Hunderte Millionen Impfstoff-Dosen abgeschlossen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF