Wetter
So warm war's noch nie

Silvester-Temperaturrekord auf dem Napf geknackt

Auf dem Napf herrscht zum Jahreswechsel angenehmes Wanderwetter. (Bild: Archivbild)

Auf dem Napf – auf rund 1400 Meter über Meer – ist es an Silvester 13 Grad warm. Das ist ein neuer Temperatur-Höchstwert.

An etlichen Orten in der Schweiz rechnen Wetterdienste mit dem wärmsten Jahreswechsel seit Messbeginn. Bereits in der Nacht auf den Silvestertag sind gemäss SRF-Meteo neue Temperatur-Höchstwerte registriert worden. Neue lokale Höchstwerte habe es beispielsweise auf dem Napf an der Grenze der Kantone Bern und Luzern gegeben. Am Mittag kletterte das Thermometer auf 12 Grad – dies auf einer Höhe von 1400 Metern über Meer.

Für den Temperaturrekord sind gemäss mehreren Wetterdiensten zwei Faktoren verantwortlich: Einerseits erreichte aus Südwesten extrem warme Luft die Schweiz. Anderseits mischte der Wind die warme Luft in der Höhe konstant unter kühlere Luft in der Bodenschicht.

Roger Perret, Meteorolge von Meteonews, betont gegenüber «Argovia Today», dass die Temperaturen stark vom Südwestwind und dem Föhn abhängig weien. Wenn diese weniger stark ausfallen wird als erwartet, könne es auch ein bisschen kühler bleiben.

Temperaturrekord bereits im Hitzesommer

Die hohen Temperaturen im Winter werden für die kleineren Skigebiete in der Region zunehmend zum Problem (zentralplus berichtete). Doch auch um Sommer sorgte der Temperaturrekord für Probleme – unter anderem führte die kleine Emme aufgrund des ausbleibenden Regens und der Hitze kaum noch Wasser dieses Jahr (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon