Teures 2022 für die Gebäudeversicherung Luzern

Hochwasserschutz kostet in Luzern Millionen

Diese Pfosten haben bei Hochwasser eine grosse Wirkung. Dieser Hochrückhalterechen steht im Tändlibach in Ruswil. (Bild: Gebäudeversicherung Luzern)

Millionen investieren, um Millionenschäden zu verhindern. Die Gebäudeversicherung Luzern unterstützte 2022 fünf Hochwasserschutzprojekte im Kanton. Wir sagen dir, wie viel diese Projekte gekostet haben.

Wenn das Wasser kommt, kann es sehr schnell eine grosse Zerstörungskraft haben. Auch durch den Klimawandel wird ein griffiger Hochwasserschutz immer wichtiger. Und so investiert die Gebäudeversicherung auch immer wieder viel Geld, um auf Katastrophen gut vorbereitet zu sein.

Wie die Gebäudeversicherung Luzern schreibt, hat diese im laufenden Jahr beschlossen, fünf rechtskräftig bewilligte Hochwasserschutzprojekte mit Geld zu unterstützen.

Investitionen von rund 28 Millionen Franken

Laut der Medienmitteilung reduzieren alle Projekte das Elementarschadenrisiko für die umliegenden Gebäude massgeblich. Die Kosten für die fünf Projekte liegen bei rund 28.4 Millionen Franken. «Die von der Gebäudeversicherung Luzern zugesicherten Präventionsbeiträge belaufen sich auf 3.97 Millionen Franken», steht in der Mitteilung.

Das Geld der Gebäudeversicherung fliesst in folgende fünf Projekte:

  • Hochwasserschutz Bossbach, Altwis
  • Bauprojekt Kleine Emme, Abschnitt Renggschachen
  • Hochwasserschutzmauer Rippertschwand, Neuenkirch
  • Holzrückhalt Tändlibach, Ruswil
  • Hochwasserschutz Sure, Oberkirch – Sursee

Schon in den vergangenen Jahren hat die Gebäudeversicherung Luzern Projekte mit Beiträgen von insgesamt rund 14 Millionen Franken mitfinanziert.

Dies ist ein weiteres Beispiel eines Projektes. Die Hochwasserschutzmauer Rippertschwand Neuenkirch. (Bild: Gebäudeversicherung Luzern)
Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon