Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Wer ist ein Chrampfer? Zug sucht Tausende davon fürs «Eidgenössische»
  • Aktuell
  • Sport
  • Wirtschaft
Das grösste Stadion der Schweiz mit über 50'000 Plätzen stand 2013 in Burgdorf. 2019 könnte auch Zug für das Eidgenössische Schwingfest eine solche Arena aufbauen. (Bild: zvg)

Zwei Jahre vor Schwingfest wird Siegermuni getauft Wer ist ein Chrampfer? Zug sucht Tausende davon fürs «Eidgenössische»

2 min Lesezeit 1 Kommentar 23.08.2017, 12:55 Uhr

Die sechs Hauptsponsoren sind beisammen, der Siegermuni ist auch schon auserkoren und die «Bösen» kommen von allein. Doch jetzt fehlen noch 4000 Helfer für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest, das 2019 in Zug stattfindet.

Was macht einen Chrampfer aus? Für das Organisationskomitee (OK) des Eidgenössischen Schwingfestes 2019 braucht er Durchhaltewillen, muss flexibel und unkompliziert sein «und vor allem motiviert und stolz», an der einzigen Königskrönung mitwirken zu dürfen, welche die Schweiz kennt.

4000 solcher Chrampfer sucht das Organsiationkomitee nun für das Eidgenössiche Schwing- und Älplerfest – die Rekrutierung beginnt jetzt. «Auch wenn das Fest erst in zwei Jahren stattfindet, ist es wichtig, dass sich Interessierte schon heute einschreiben und mit ihrer Anmeldung nicht bis im 2019 zuwarten», erklärte der Personalverantwortliche Markus Maurer, an einer Medienkonferenz in Zug, an der das OK am Mittwoch eine Zwischenbilanz zu den Vorbereitungsarbeiten zog. 

Unterstütze Zentralplus

Einsatz als Gastgeber und Ordner

Gesucht werden Chrampfer namentlich für die Betreuung und Bewirtung der Gäste ausserhalb und innerhalb der Arena, für den Parkdienst, oder den Ordnungs- und Sicherheitsdienst  Bewirtschaftung der Parkplätze, Ordnung und Sicherheit auf dem Festgelände. Die Chrampfer sollten daher 18 Jahre alt sein, sonst brauchen sie eine Begleitperson, oder eine Sonderbewilligung der Organisatoren.

Ausser Ruhm und Ehre und dem Geruch nach Schweiss und siebendem Sägemehl in der Arena winkt den Chrampfern auch ein Entgelt in klingender Münze: «Der Einsatz wird mit einem finanziellen Beitrag entschädigt», sagt Maurer.

Zwei Drittel des Gelds ist beisammen

Ansonsten ist man bei Organsiationskomitee guten Mutes: «Wir sind gut aufgestellt», sagt der OK-Präsident, der Zuger SVP-Finanzdirektor Heinz Tännler. Die sechs Hauptsponsoren, «Königspartner» genannt, hat man zusammen (Migros, Feldschlösschen, Mobiliar, V-Zug, Zuger Kantonalbank und Aebi). Derzeit ist man auf Suche nach einfachen Sponsoren, die «Supporter-Angebote» genannten Verträge, welche kleinen Firmen für gut 6000 Franken Tickets zuschanzen und ihnen das Recht geben, das Schwingfest-Logo zu verwenden, habe man noch nicht gross beworben. Dennoch seien zwei Drittel der budgetierten Gelder bereits gesichert hiess es.

Ebenso sicher ist, welcher Muni der siegreiche Schwinger in zwei Jahren erhält, der den einzigen Thron der Schweiz ersteigen darf. Er wird am Zuger Stierenmarkt anfangs September getauft. Natürlich macht das OK einen Medienanlass und ein Happening daraus.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Edith Seger Niederhauser, 23.08.2017, 17:16 Uhr

    Sind die offiziellen Partner, laut Website esaf, Glencore und Swisslos, nicht erwähnenswert? Was steuern die denn bei?