Wenn Träume wahr werden: Charly Werder stellt sein Leben aus
  • Regionales Leben
  • Gesellschaft
  • Mode
Auch eine Parkuhr steht in Charly Werders Loft. (Bild: woz)

Chamer Selfmademan richtete sich ein Loft ein Wenn Träume wahr werden: Charly Werder stellt sein Leben aus

5 min Lesezeit 31.01.2018, 05:21 Uhr

Charly Werder ist ein bunter Hund, ein Tausendsassa und Weltenbummler, den fast alle im Kanton Zug kennen. Nachdem er im letzten Jahr seine fast 600-seitigen Memoiren herausgab, hat der 70-Jährige nun für den nächsten Coup gesorgt.

Man traut seinen Augen kaum, wenn man die Räume betritt. Ein wahrer Mikrokosmos breitet sich vor dem Betrachter aus. Und man weiss gar nicht, wohin man zuerst schauen soll – so kunterbunt und kurios öffnet sich die Szenerie vor einem. Ein Dschungel an Überraschungen.

Schaufensterpuppen, Kameras, Modefotografien hier. Eine Parkuhr, eine Modelleisenbahn und ein Konzertflügel da. Tonträger mit Udo Jürgens auf dem Cover dort hinten. Ein Tisch voller Fasnachtsorden da vorne. Schlagzeugtrommeln und ein Saxofon ganz rechts. Staffeleien mit Gemälden. Eine Kollektion von roten Ferraris. Und immer wieder Fotos, Fotos, Fotos …

«Für mich ist das einfach mein Loft.»

Charly Werder

Man fühlt sich wie mittendrin in einem Wimmelbild, in dem das Auge keine Zehntelsekunde Ruhe findet – aus Angst, irgendetwas zu verpassen oder nicht zu entdecken. Was auf den ersten Blick wie ein exotischer Trödelladen wirken mag, ist bei näherem Hinsehen nichts anderes als die liebevolle Orchestrierung des eigenen Lebens. Ein Leben voller Erinnerungsstücke. Quasi ein zerebraler Raum, deren Ordnung der Dinge nicht mehr und nicht weniger verkörpert als die vielen Stationen und Facetten in Charly Werders Vita. Ein Leben der ganz besonderen Art. Unglaublich!

Rot-rot-rot: Eine illustre Ferrari-Modellauto-Kollektion.

Rot-rot-rot: Eine illustre Ferrari-Modellauto-Kollektion.

(Bild: zvg)

«Für mich ist das einfach mein Loft», sagt der 70-Jährige, der einen mit einem freundlichen Lächeln in seinem neuen Reich empfängt. Umgehängt hat er seine spezielle Goldkette, die eine Leier darstellt. Und die bestens zu seiner Metallbrille mit Buchstaben am Rahmen passt.

Mit Hazy Osterwald fing alles an

Kein Wunder: Charly Werder ist ein ausgesprochen musikalischer Mensch. Und mit Musik und seiner Leidenschaft für den Schweizer Musiker Hazy Osterwald hat in den 50er-Jahren schliesslich die Karriere des Chamers seinen Anfang genommen – damals, als er als Neunjähriger unbedingt ein Konzert von Osterwald in Zug besuchen wollte, ihn aber niemand reinlassen wollte. Doch dazu später mehr. 

Werders Fasnachtsorden vom deutschen Karneval.

Werders Fasnachtsorden vom deutschen Karneval.

(Bild: woz)

Das Leben hat Überraschungen tatsächlich parat. Insbesondere, wenn Charly Werder, das Unikum aus dem Ennetsee, wieder mal eine neue Idee hatte. Was nicht verwunderlich ist, denn in seinem Lebenslauf in seinem Opus Magnum «Wer?der Charly» listet das Zuger Original unter der Rubrik Berufe implizit den eines «Ideenlieferanten» auf.

Schön, wenn das im Leben schon reichen würde, um Geld zu verdienen. Doch der 70-Jährige, der inzwischen gesundheitlich angeschlagen ist, wurde durch seine Filme und seine Fotos legendär. Und dadurch, dass er die halbe Welt kennt. Seit 1987 hat er sogar eine zweite Heimat in Los Angeles.

 

Das waren noch Zeiten: Udo Jürgens, Model Karin und Karl Richard alias Charly Werder.

Das waren noch Zeiten: Udo Jürgens, Model Karin und Karl Richard alias Charly Werder.

(Bild: zvg)

Aber jetzt konzentriert sich sein Leben voll und ganz auf sein Loft. Hier hat er quasi versammelt, was sich in seinem Leben so alles angesammelt hat. Jedes Ding birgt eine Geschichte. Geschichten, die Charly Werder gerne jederzeit zum Besten gibt.

Zum Beispiel, wenn Charly Werder in den Langspielplatten von Udo Jürgens kramt. Wie auf Knopfdruck sprudelt es aus ihm heraus, als wäre es erst gestern gewesen, als er das zunächst brotlose deutsche Gesangstalent über Hazy Osterwald kennenlernte und ihn zum Singen motivierte («Merci, cherie!»).

Erfolgreicher Selfmademan

Werder, der die Schule schmiss, um mit seinem Musikeridol Hazy Osterwald durch Brasilien als Mädchen für alles zu touren, ist ein Naturtalent in Sachen Kommunikation und Networking. Er ist ein erfolgreicher Selfmademan und gleichzeitig so eine Art wandelndes VIP-Lexikon.

Doch zurück zu seinem faszinierenden Loft, diesem «Inspirations-Centrum der Showszene», wie er sein neues Reich voller Requisiten auch nennt. Sage und schreibe 4,2 Tonnen an persönlichen Gegenständen hat Werder in zwei Räumen seines 125 Quadratmeter grossen Lofts in Sihlbrugg arrangiert. Material, das vorher zum Teil in seinem Keller in Cham lagerte.

«Das elterliche Haus neben der Bäckerei von Rotz in der Knonauerstrasse hat meine Familie in Cham bereits verkauft», berichtet er. Schon jetzt kommt er jeden Morgen nach dem Frühstück sofort hierher ins Baarer Loft, um zu arbeiten. Arbeiten ist schliesslich auch noch in der Pension sein Hobby – nachdem er letzten August sein Geschäft auflöste.

Fast wie ein Wimmelbild: Panoramablick in Charly Werders neues Reich in seinem Loft in Sihlbrugg. «Mein Inspirations-Centrum der Showszene», sagt er.

Fast wie ein Wimmelbild: Panoramablick in Charly Werders neues Reich in seinem Loft in Sihlbrugg. «Mein Inspirations-Centrum der Showszene», sagt er.

(Bild: woz)

«Ich habe ja über eine Million Bilder zu verwalten. Bilder von mir, die irgendwo auf der Welt gerade jemand benützt und an denen ich meine Rechte verkaufe.» Ausserdem hat er angefangen mit seinem nächsten Buch – das «Tiefenschärfe» heissen soll und für das er bereits einen Hochglanz-Flyer hat drucken lassen.

«Gerade habe ich eine Lieferung via schweizerische Botschaft nach Tansania verschickt, wo ein paar Zuger ganz heiss sind auf mein Buch.»

Charly Werder

Nicht zu vergessen besagtes Opus Magnum «Wer?der Charly», das man für stolze 95 Franken erwerben kann – in Leder gebunden für 165 Franken – und das er an Zuger in alle Welt versendet und verkauft. «Gerade habe ich eine Lieferung via schweizerische Botschaft nach Tansania verschickt, wo ein paar Zuger ganz heiss sind auf mein Buch.»

Die Leute mögen offensichtlich seine Geschichten und persönlichen Erlebnisse – wobei er das kleine Cham stets mit Ereignissen der grossen weiten Welt zu verknüpfen versteht. Und allein die Vielzahl seiner historischen Fotos macht diesen Wälzer schon zum kostbaren lokalgeschichtlichen Zuger Nachschlagewerk. Werder verfügt scheinbar über ein unerschöpfliches Bildarchiv.

Impression aus seiner Kindheit: Modelleisenbahnen sammelt Charly Werder schon von früh an bis heute.

Impression aus seiner Kindheit: Modelleisenbahnen sammelt Charly Werder schon von früh an bis heute.

(Bild: zvg)

In der Mitte des grösseren Raums hat er dieses Buch aufgeschlagen drapiert – für Gäste zum Blättern. «Ich bekomme auch regelmässig Besuch», sagt Werder, der sein persönliches Arbeitspensum, also das, was er sich vorgenommen hat, schon für 2018 Tag für Tag ausgearbeitet und als Manual ausgedruckt auf seinem Schreibtisch liegen hat.

Selbst seine Mahlzeiten nimmt er hier ein. «Wenn ich Hunger habe, lasse ich mir vom Restaurant im Erdgeschoss einfach ein Steak hierherbringen.» Sagt’s und lächelt voller Tatendrang. «In Rente begeben will ich mich noch lange nicht.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF