Wenn Kirche auf Graffiti trifft

2 min Lesezeit 19.05.2015, 16:08 Uhr

Blick zurück und Blick voraus: Das prägt Pfingsten 2015 in der Pfarrei Gerliswil am Sonntag, 25. Mai 2015. Im Pfingst-Gottesdienst werden die Graffiti-Kunstwerke vorgestellt und anschliessend ist Buchtaufe der druckfrischen Festschrift «100 Jahre Kirche Gerliswil».

Das 100-Jahre-Jubiläum der Kirche Gerliswil nimmt die Pfarrei zum Anlass, um «Traditionen mit neuen Formen zu verbinden». So laut der Pfarrei beispielsweise die Bedeutung von mutigen Menschen als Hoffnungsträger und Zukunftsterne: Während Jahrhunderten wurden solche Menschen in farbigen Kirchenfenstern dargestellt. Farbig können sie auch heute sein – als Graffitis.

Graffitis in der Kirche

Die jungen Emmer Graffitikünstler Louis Möhrle und Micha Amstad (Künstlername «Kollektiv Sixpack») haben zwölf aktuelle Persönlichkeiten, die Mut und Hoffnung machen, kunstvoll auf drei sechs Meter lange Holzwände gesprayt (zentral+ berichtete).

Im Pfingstgottesdienst Gerliswil werden diese Graffiti-Werke offiziell vorgestellt. Damit werde auch der Schleier gelüftet, um welche 12 Persönlichkeiten es sich handle. «Neben dem aktuellen und mutigen Papst sind darunter auch Menschen aus der Schweiz und der Region», schreibt die Pfarrei in einer Mitteilung. Die Kunstwerke bleiben bis Ende Juni in der Kirche, anschliessend werden sie rund um die Kirche aufgestellt.

100 Jahre in einer Festschrift

Nach dem feierlichen Auszug wird die die Festschrift «100 Jahre Kirche Gerliswil» vorgestellt. «Das Autorentrio Kurt Messmer, Hans Steger und Karl Bühlmann haben in den letzten Monaten eine spannende Geschichte dieses dominanten Bauwerks geschaffen», schreibt die Pfarrgemeinde. In Wort und Bild werde dargestellt, wie es zu diesem Bauwerk gekommen sei, wie sich die dreijährige Bauzeit gestaltet habe und wie sich die Pfarrei im Zuge der gesellschaftlichen und kirchlichen Entwicklungen verändert habe.

Risotto und Kunst

Der Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche wird als Kommunionsfeier vom Seelsorgeteam mit Felix Bütler-Staubli, Herbert Gut und Walter Amstad sowie dem Kirchenchor gestaltet.
Um 11.30 Uhr gibt es das an Pfingsten in Gerliswil traditionelle Risottoessen. Interessierte können zudem an einer Kirchenführung teilnehmen, welche um 12.30 Uhr stattfindet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.