06.08.2019, 15:01 Uhr Weniger Asylnothilfe im Jahr 2018

1 min Lesezeit 06.08.2019, 15:01 Uhr

Abgewiesene Asylsuchende haben im vergangenen Jahr in der Schweiz weniger Nothilfe bezogen. Laut dem Staatssekretariat für Migration Sem bezogen rund 7800 Personen Nothilfe vom Bund. Das sind 8 Prozent weniger als im Vorjahr. Die entsprechenden Kosten gingen um eine halbe Million auf 63 Millionen Franken zurück. Im Schnitt bekam eine Person Leistungen im Wert von 52 Franken pro Tag. Nothilfe erhalten die abgewiesenen Asylsuchenden für die Zeit bis zur Ausreise. Das Geld ist unter anderem für Obdach, Nahrung und die medizinische Grundversorgung vorgesehen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.