15.08.2019, 16:02 Uhr Weniger Asylgesuche im ersten Halbjahr

1 min Lesezeit 15.08.2019, 16:02 Uhr

Die Zahl der Asylgesuche in der Schweiz ist im ersten Halbjahr 2019 weiter zurückgegangen. Bis Ende Juni wurden rund 7000 Asylgesuche gestellt, das sind zehn Prozent weniger als in der gleichen Vorjahresperiode, wie aus der jüngsten Asylstatistik des Bundes hervorgeht. Das Staatssekretariat für Migration SEM betont jedoch, die weitere Entwicklung auf den Migrationsrouten und in den Konfliktregionen bleibe unsicher. An den Grenzen Europas, im Nahen Osten und in Nordafrika bestehe ein «erhebliches Migrationspotenzial», so das SEM. Am meisten Asylsuchende kamen in der ersten Hälfte des Jahres aus Eritrea, gefolgt von Afghanistan und Syrien. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.