Weltgrösster Zementhersteller zügelt nach Zug
  • News
Der Name Holcim soll wieder hochgehalten werden. (Bild: zvg)

LafargeHolcim soll wieder «Holcim» heissen Weltgrösster Zementhersteller zügelt nach Zug

1 min Lesezeit 09.04.2021, 08:05 Uhr

Der Baustoffproduzent LafargeHolcim verlegt sein Steuerdomizil von St. Gallen nach Zug. Mit einer Namensänderung will der Verwaltungsrat zudem «Effizienz und Wirkung» steigern.

LafargeHolcim entstand 2015 aus der Fusion der Schweizerischen Holcim mit der französischen Lafarge. Nun will die Konzernleitung offenbar «Back to the roots»: Der Name des Konzerns soll wieder «Holcim» heissen. Man wolle durch diese Vereinfachung «Effizienz und Wirkung steigern» und gleichzeitig auf das Erbe des Konzerns aufbauen, wie «Cash» berichtet. Die Generalversammlung soll im Mai darüber befinden.

Die neuerliche Namensänderung betreffe nur den Konzernnamen, heisst es weiter. Alle Markennamen würden am Markt erhalten bleiben. Gleichzeitig wird bekannt, dass der Steuersitz der Firma vom St. Gallischen Jona nach Zug verlegt werden soll.

Der Name Holcim leitet sich aus dem früheren Firmennamen Holderbank, einem Dorf im Kanton Aargau und dem französischen Wort für Zement ab. 2001 wurde daraus Holcim, wie der Konzern auch in Zukunft wieder heissen soll.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF