Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Weiterhin gilt Vorsicht auf öffentlichen Plätzen der Stadt Luzern
  • Regionales Leben
Beliebter Treffpunkt der Luzerner: Die Ufschötti an Auffahrt. (Bild: rob)

Bänkli werden wieder montiert Weiterhin gilt Vorsicht auf öffentlichen Plätzen der Stadt Luzern

2 min Lesezeit 29.05.2020, 11:25 Uhr

Der Luzerner Stadtrat entschieden, dass die Einschränkungen auf den öffentlichen Plätzen der Stadt ab Samstag grösstenteils aufgehoben sind. Er mahnt aber weiter zur Vorsicht. Denn das Virus sei noch immer da.

Nach der Ankündigung weiterer Lockerungsmassnahmen durch den Bund hat der Stadtrat entschieden, die Massnahmen auf den öffentlichen Plätzen und den Flanierzonen der Stadt Luzern ebenfalls weiter zu lockern. Die öffentlichen Plätze werden wieder so hergerichtet wie sie vor Corona waren:

  • Alle Absperrgitter im öffentlichen Raum werden in den nächsten Tagen eingesammelt und wieder eingelagert.
  • Alle abgeschraubten Sitzbänke auf dem Schweizerhofquai werden in den nächsten Tagen suksessive wieder montiert.
  • Die baulichen Massnahmen zur Beschränkung der Sitzmöglichkeiten auf dem Bahnhofplatz werden wieder abgebaut.
  • Einzig die Informationsplakate mit den Verhaltenshinweisen auf öffentlichen Plätzen bleiben stehen. Sie sind noch immer gültig, auch wenn zukünftig spontane Menschenansammlungen bis 30 Personen erlaubt sind.

Sicherheitsdienst bleibt im Einsatz

Der von der Stadt Luzern eigens beauftragte Sicherheitsdienst wird die Einhaltung der geltenden Regeln des Bundes am Pfingstwochenende weiterhin beobachten und im Bedarfsfall Meldung an die Polizei machen. Nächste Woche wird dann in Absprache mit der Luzerner Polizei entschieden, ob dies an den Wochenenden und Feiertagen weiterhin nötig ist.

Der Stadtrat mahnt, dass das Virus noch da ist, und appelliert deshalb weiterhin an die Eigenverantwortung der Bevölkerung:

  • Schützen Sie sich und alle anderen: Halten Sie sich an die Regeln des Bundes und des Kantons Luzern, insbesondere in Bezug auf die Hygienevorschriften, das Verbot von Ansammlungen von neu mehr als 30 Personen sowie das Achten des sogenannten Social Distancing (Abstand von mindestens zwei Metern).
  • Meiden Sie Plätze mit grossen Menschenansammlungen: Hat es bereits viele Menschen an einem Ort, weichen Sie bitte auf weniger belebte Orte aus.
  • Kommen Sie im öffentlichen Raum in Situationen, in denen Sie die Abstandsregeln nicht einhalten können, empfiehlt der Stadtrat weiterhin das Tragen einer Hygienemaske.

Stadtrat hofft, dass sich die Menschen weiterhin an die vom Bund kommunizierten Regeln halten, damit sich das Virus nicht von Neuem ausbreiten kann. «Selbstverständlich werden die Verantwortlichen der Stadt den öffentlichen Raum weiter beobachten und wiederum Massnahmen ergreifen, falls es zu unerwünschten Situationen kommen sollte», heisst es in einer Mitteilung.

Die Badeanlagen können gemäss Entscheid des Bundes den Badebetrieb ab 6. Juni 2020 wieder öffnen (zentralplus berichtete). Bis dahin stehen die meisten Grünanlagen im Lido und im Tribschenbad der Bevölkerung als Naherholungsflächen zur Verfügung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.