Weggis lässt Asylpavillon weiter laufen

1 min Lesezeit 20.05.2015, 15:02 Uhr

Der Gemeinderat von Weggis hat die Bewilligung für einen provisorischen Asylbewerber-Wohnpavillon um zwei weitere Jahre bis Juni 2017 verlängert, teilte die Gemeinde mit. Damit stösst er seinen ursprünglichen Entscheid um.

2013 erstellte die Caritas Luzern auf einem Grundstück der Korporation Weggis im Gebiet Weiher einen Wohnpavillon für asylsuchende Menschen. Die Baubewilligung war von der Gemeinde auf zwei Jahre befristet erteilt worden. Vier Frauen und vier Kinder aus Eritrea wohnen seither in diesem Gebäude, schreibt die Gemeinde.

Die kantonalen Asylzentren und die Notunterkünfte in Zivilschutzanlagen im Kanton Luzern seien momentan zu rund 70 Prozent ausgelastet. Aufgrund des erwarteten Anstiegs von Asylsuchenden sollten die Unterbringungskapazitäten bis Ende Sommer reichen. Im Herbst müssten dann neue Zentrumskapazitäten geschaffen oder die Gemeindeverteilung wieder umgesetzt werden. Vor diesem Hintergrund erachte der Gemeinderat die Verlängerung der Bewilligung als sinnvoll.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF