01.08.2019, 11:15 Uhr Wegen Ebola: Ruanda schliesst Grenze

1 min Lesezeit 01.08.2019, 11:15 Uhr

Ruanda hat die Grenze zu seinem Nachbarland Kongo-Kinshasa geschlossen. In einer Mitteilung wird die Massnahme mit dem dritten Ebola-Fall in der kongolesischen Grenzstadt Goma begründet. Die Regierung des Kongos kritisiert den Entscheid Ruandas. Es gebe zahlreiche Menschen, die täglich die Grenze zwischen Goma und der ruandischen Stadt Gisenyi überquerten, um zur Arbeit zu gehen. Dies sei nun nicht mehr möglich, heisst es. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte Mitte Juli wegen des Ebola-Ausbruchs in Kongo-Kinshasa den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Vor Grenzschliessungen hatte die WHO jedoch abgeraten. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF