News aus der Region
Wechsel im Grossen Gemeinderat Zug
  • Aktuell
Christina Gut (im Bild) folgt im Grossen Gemeinderat Zug auf Barbara Müller Hoteit. (Bild: zvg)

Christina Gut folgt auf Barbara Müller Hoteit Wechsel im Grossen Gemeinderat Zug

1 min Lesezeit 12.12.2019, 09:44 Uhr

Weil sich Barbara Müller Hoteit von der aktiven Politik zurückzieht, tritt Christina Gut ihre Nachfolge im Grossen Gemeinderat Zug an.

Barbara Müller Hoteit hat entschieden, sich aus der aktiven Politik zurückzuziehen. Das teilen die Alternative – die Grünen Stadt Zug am Donnerstag mit. Müller Hoteit war während fünf Jahren Mitglied der Fraktion Alternative-CSP im Stadtparlament von Zug.

Besonders willkommen seien ihre Erfahrungen im Schulbereich gewesen, heisst es weiter. Als Schulleiterin in einer Aargauer Gemeinde habe sie der Partei aufzeigen können, wie westlich der Reuss Probleme gelöst werden.

Die Nachfolge von Müller Hoteit wird Christina Gut antreten. Als junge Frau, bisher engagiert im Vorstand der jungen Alternativen im Kanton Zug, soll sie nun frischen Wind in die Fraktion bringen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF