Wasserturm und Torbogen bleiben diesen Samstag im Dunkeln
  • News
Für einmal wird der Luzerner Wasserturm nicht beleuchtet. Diesen Samstag lässt die Stadt Luzern als Zeichen gegen den Klimawandel ihre Wahrzeichen im Dunkeln. (Bild: zvg)

Stadt Luzern setzt ein Zeichen für den Klimaschutz Wasserturm und Torbogen bleiben diesen Samstag im Dunkeln

2 min Lesezeit 26.03.2019, 11:51 Uhr

Diesen Samstag, 30. März, geht um 20.30 Uhr in Tausenden von Städten auf dem ganzen Globus für eine Stunde das Licht aus. Die sogenannte «Earth Hour» ist die grösste Umweltaktion der Welt und setzt ein Zeichen für mehr Klimaschutz.

Die Stadt Luzern und Energie Wasser Luzern (EWL) unterstützen bereits zum achten Mal diese Aktion und schalten am 30. März von 20.30 bis 21.30 Uhr die Beleuchtung der Luzerner Wahrzeichen aus: Museggtürme, Zeughaus, Wasserturm, Torbogen auf dem Bahnhofplatz, Rathaus, Luzerner Theater, Natur- und Historisches Museum, Löwendenkmal, Hof- und Jesuitenkirche sowie Fassadenbeleuchtungen in der Altstadt.

Von der Aktion ausgenommen sind sicherheitsrelevante Beleuchtungen von Strassen und Plätzen, dies gibt die Stadt Luzern diesen Dienstag bekannt.

Ein Zeichen für den Klimaschutz

Mit der Teilnahme an der «Earth Hour» zeigt die Stadt Luzern, dass ihr der Klimaschutz ein grosses Anliegen ist. Als Energiestadt engagiert sie sich seit vielen Jahren für den Klimaschutz. Für ihr Engagement wurde sie 2017 bereits zum dritten Mal mit dem Label «Energiestadt Gold» ausgezeichnet. 2011 hat sich die Stimmbevölkerung zur «2000-Watt-Gesellschaft» bekannt und sich damit noch ehrgeizigere Ziele im Bereich Klimaschutz gesetzt.

Stadt Luzern betont Folgen des Klimawandels

«Die Folgen des Klimawandels zeigen sich immer deutlicher», so die Stadt Luzern. Seit Messbeginn 1864 sei es in der Schweiz um 2 Grad wärmer geworden. Die Schneefallgrenze sei um 300 bis 400 Meter angestiegen, und die Gletscher haben bereits 60 Prozent ihres Volumens verloren.

Der Sommer 2018 war schweizweit der dritt-trockenste seit Messbeginn. Die Kleine Emme führte zeitweise kaum mehr Wasser, Felder und Bäume verdorrten, Kühe mussten wegen Nahrungs- und Wassermangel früher von den Alpen abgezogen werden.

Auch der Luzerner Quai wird diesen Samstag ungewohnt dunkel bleiben. Wo sonst die Hofkirche in der Dunkelheit gelb belichtet wird, wird es schwarz bleiben, wie Bilder aus vorigen Jahren zeigen.

Auch der Luzerner Quai wird diesen Samstag ungewohnt dunkel bleiben. Wo sonst die Hofkirche in der Dunkelheit gelb belichtet wird, wird es schwarz bleiben, wie Bilder aus vorigen Jahren zeigen.

(Bild: zvg)

So sieht der Quai normalerweise aus. Die Hofkirche ragt hell erleuchtet in die Luzerner Nacht.

So sieht der Quai normalerweise aus. Die Hofkirche ragt hell erleuchtet in die Luzerner Nacht.

(Bild: zvg)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF