Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Was machen all die Kübel im Güsel?
  • Regionales Leben
Beim Parkplatz Eichwald werden zahlreiche Abfallkörbe der Stadt entsorgt. (Bild: Leserbild )

Die Stadt Luzern räumt auf Was machen all die Kübel im Güsel?

2 min Lesezeit 2 Kommentare 22.12.2017, 14:02 Uhr

Beim Parkplatz Eichwald sammeln sich immer mehr demontierte Abfallkübel in einer Mulde. zentralplus hat nachgefragt, weshalb diese von ihrem Dienst entbunden wurden.

An einigen Ecken in der Stadt Luzern fehlen plötzlich metallene Abfallkörbe. In mehreren Quartieren wurden alle kleinen «Güselkübel» abmontiert.

Nun fiel einem zentralplus-Leser beim morgendlichen Spaziergang im Eichwäldli auf, dass sich in einer Mulde beim Parkplatz an der Eichwaldstrasse ein ganzer Haufen dieser Abfallkörbe türmt. Seine Nachfrage bei Mitarbeitern des Strasseninspektorats wurde damit beantwortet, dass 90 Prozent aller Abfallkörbe in der Stadt Luzern entfernt würden – ohne Ersatz.

Unterstütze Zentralplus

Eine Aussage, die wir überprüfen mussten.

90 Prozent verschwinden?

«Das ist doch etwas übetrieben», sagt Florian Aschbacher vom Strasseninspektorat der Stadt Luzern.

«Es werden derzeit tatsächlich einige Abfallkörbe entfernt, jedoch nur die bereits älteren 35-Liter-Körbe. Diese werden zum Teil durch neue, 60- oder 110-Liter-Kübel ersetzt.» In Parkanlagen oder bei Spielplätzen, wo sich mehrere 35-Liter-Abfalleimer nahe beieinander befinden, werden teilweise zwei, drei alte durch einen neuen ersetzt. «Das sind dann wenige Meter, die man weiter laufen muss», sagt er.

Wie viele der alten Abfalleimer in den kommenden Wochen entfernt werden, und wie viele insgesamt in der Stadt stehen, kann Aschbacher nicht genau sagen. «Wir arbeiten uns Perimeter für Perimeter vor und schauen jeweils, was ersetzt werden muss, welche Abfallkörbe wir zur Seite legen und welche wir entsorgen.» Das seien dann verrostete oder eingedrückte Exemplare.

Private Entsorgungen und «tierisches Containern»

Doch weshalb entfernt die Stadt überhaupt Abfallkörbe? Störend können sie ja wohl kaum sein. «Störend selbstverständich nicht», sagt Aschbacher. «Doch durch den grossen Einwurf werden die Körbe oft für die illegale Entsorgung privater Hausabfälle missbraucht.» Zudem könnten bei den alten Güseln auch Vögel und Füchse besser einsteigen, um an den Inhalt zu gelangen.

Auch werde die Arbeit der Strassenreiniger effizienter, wenn sie im selben Park drei grosse anstatt sechs kleine Abfalleimer leeren müssen.
 

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Walter Fassbind, 24.12.2017, 15:52 Uhr

    Demontieren? Warum nicht… Man darf sich durchaus fragen, warum es eine Aufgabe der Gemeinde sein soll, privaten Müll zu entsorgen. Und in diesen Behältern landet ja nur was man irgendwo kauft, nutzt und dann nicht mehr braucht. Ich denke nicht, dass es einen berechtigten Anspruch auf Abfallbehälter gibt.

  2. Jörg Willi Dr.med.vet., 23.12.2017, 12:36 Uhr

    Es ist schon erstaunlich, wie kurzsichtig und widersprüchlich die Verantwortlichen handeln! Vor Jahren prangte der Spruch “Luzern glänzt” auf den Abfallbehältern. Man wollte damit die Bewohner zur Reinlichkeit motivieren, was auch Wirkung zeigte. Schon bald wird man sich über den Müll auf der Strasse beschweren und die (noch gut erhaltenen!) Behälter wieder montieren! Wie heisst doch der Werbespruch? “Es gibt immer was zu tun!”