Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Wahlkampf mit K.o.-Tropfen
  • Politik
Die K.o.-Tropfen seien «kein Seitenhieb», sondern der Versuch, sich über sich selber lustig zu machen. (Bild: zvg )

Zuger SVP im Wahlvideo Wahlkampf mit K.o.-Tropfen

3 min Lesezeit 1 Kommentar 31.08.2015, 15:07 Uhr

Thomas Aeschi tritt im Wahlkampfvideo mit Kirsch und K.o.-Tropfen auf – ist das wirklich nötig? Das sei kein Angriff, sagt der SVP-Nationalrat. Man wolle sich nur selber auf die Schippe nehmen.

Thomas Aeschi sitzt lachend am Tisch, vor sich eine Flasche Kirsch und eine Apothekerflasche mit K.o.-Tropfen. Das Bild stammt aus dem neuesten Wahlvideo der SVP, die nach dem Willy-Song jetzt mit einem «Welcome to St. Tropez»-Cover aufwartet: «Welcome to SVP».

Das Video erscheint zwar erst am 11. September, die SVP stellt jedoch schon mal die Charaktere vor. Und teilt dabei mit der Aeschi-Szene gleich mal deftig aus. Ist dieser Seitenhieb auf Jolanda Spiess-Hegglin wirklich nötig? Falscher Alarm, findet der Nationalrat Thomas Aeschi.

Unterstütze Zentralplus

«Das ist bestimmt kein Seitenhieb auf Spiess-Hegglin, und auch nicht auf Markus Hürlimann. Im Video geht es nur darum, dass wir uns selber auf die Schippe nehmen.» Er hoffe, die Medien würden das auch so verstehen: «Man wirft uns ja gerne vor, wir würden nur gegen andere austeilen. Jetzt wollen wir uns für ein Mal über uns selber lustig machen.»

«Das ist keine Siegerpose, das Bild wurde schon vor Wochen gemacht, als noch gar nicht klar war, wie der Fall ausgehen würde.»

Thomas Aeschi, SVP-Nationalrat

Die SVP will nun fast täglich einen neuen Ausschnitt des Videos veröffentlichen. Aeschi sagt: «Sie werden sehen, das ganze Video ist durchsetzt von solchen Bildern.» Die SVP hat sich auf die Suche nach Charakteren gemacht, die sich für ein wenig Selbstironie eignen würden: Roger Köppel auf der Toilette mit der Woz, Banker Thomas Matter schaufelt Geld in die Waschmaschine und Christoph Blocher pflegt im Bademantel seinen perfekten Rasen vor dem Sprung in den Pool.

«Etwas Humor»

Nur hat das Bild mit Aeschi einen aggressiven Unterton – es sieht nach Siegerpose aus. Vier Tage nachdem klar geworden ist, dass die Staatsanwaltschaft die Untersuchungen einstellt. Beweise gibt es keine. Aeschi entkräftet: «Das ist keine Siegerpose, das Bild wurde schon vor Wochen gemacht, als noch gar nicht klar war, wie der Fall ausgehen würde. Mir ist völlig klar, dass es in dieser Sache zwei Personen gibt, die geschädigt wurden, das ist nicht spurlos an ihnen vorübergegangen. Meine Szene im Video ist aber auf keinen Fall gegen die beiden gerichtet.»

Und ganz grundsätzlich – macht sich die SVP damit nicht etwas lächerlich? «Die Schweiz steht vor höchst gravierenden Problemen: schleichender EU-Beitritt, Asylchaos, Nicht-Umsetzung von Volksentscheiden und immer mehr Steuern, Abgaben und Regulierungen», sagt Aeschi. «Dieses Musikvideo bringt zur Abwechslung etwas Humor in den sonst sehr konfrontativen und nüchternen Politikalltag.» Und der Erfinder des Videos, Thomas Matter, sagt gegenüber dem «Blick»: «Man muss es mit einem grossen Schmunzeln nehmen.» Die SVP hatte bei der Fabrikation des Videos sichtlich Spass. Ob das Lachen ansteckend ist, oder der einen oder dem anderen im Hals stecken bleibt, wird sich zeigen.

Nach dem Willy-Song schaltet die SVP um auf Coolman. Thomas Aeschi ist der Dritte von links.

Nach dem Willy-Song schaltet die SVP um auf Coolman. Thomas Aeschi ist der Dritte von links.

(Bild: zvg)

Ungewohnt selbstironisch: Der Bankgeheimsnisverfechter Thomas Matter am Geldwaschen.

Ungewohnt selbstironisch: Der Bankgeheimsnisverfechter Thomas Matter am Geldwaschen.

(Bild: zvg)


Was halten Sie vom Video der SVP? Werden Sie jetzt Community-Mitglied und nutzen Sie die Kommentarfunktion.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. René Schmid-Bill, 01.09.2015, 08:51 Uhr

    Es ist wirklich kein Witz zu Blöd um im Wahlkampf verwendet zu werden. So wie die SVP mit der Wahrheit und den Statistiken umgeht macht sie auch Wahlkampf. Egal was Ihr wählen geht einfach auf sicher NICHT ! NICHT ! SVP (Schweizer Verlierer Partei)
    Wie tief kann das Niveau noch sinken? Wir werden es “scheinbar” noch tiefer erleben müssen, dank SVP.
    Darum am 18. 10. NICHT ! SVP wählen, alle anderen gehen noch!

Mehr Politik