23.12.2020, 11:47 Uhr Wahlbeobachter in Afghanistan getötet

1 min Lesezeit 23.12.2020, 11:47 Uhr

In Afghanistan ist der Chef der Wahlbeobachtungs-organisation «Freies und Faires Wahlforum» bei einem Attentat getötet worden. Jusuf Raschid war auf dem Weg zu einer Medienkonferenz, als sein Wagen beschossen wurde, teilte ein Polizeisprecher mit. Raschid sei ums Leben gekommen, sein Fahrer sei verletzt worden. In den vergangenen Wochen gab es in Afghanistan immer wieder Attentate auf Bürgerrechtler und Journalisten. Seit November seien mindestens fünf Reporter getötet worden, berichtet die Nachrichtenagentur DPA. Die Organisation «Reporter ohne Grenzen» bezeichnet Afghanistan als eines der gefährlichsten Länder für Journalisten. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.