22.10.2020, 03:30 Uhr Wählerdaten in den USA gestohlen

1 min Lesezeit 22.10.2020, 03:30 Uhr

Iran und Russland mischen sich aktiv in die bevorstehenden US-Wahlen ein. Dies erklärte der US-Geheimdienstkoordinator John Ratcliffe. Iran und Russland hätten persönliche Daten von Wählern gestohlen. Die Daten könnten laut Ratcliffe missbraucht werden, um Wählerinnen und Wähler falsch zu informieren und Verwirrung zu stiften und so das Vertrauen in die Demokratie zu erschüttern. Der US-Geheimdienst machte keine Angaben darüber, wie viele Daten tatsächlich gestohlen wurden. Ratcliffe versicherte jedoch: Die Stimmen der Wählerinnen und Wähler seien sicher. Die Präsidentenwahl findet am 3. November statt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.