Nach dem Spurwechsel kam es zum Unfall
  • News
Blickrichtung Zug/Zürich: Der Verkehr staut sich bei der Verzweigung Rotsee. (Bild: Webcam)

Stau im Morgenverkehr auf A14 Nach dem Spurwechsel kam es zum Unfall

1 min Lesezeit 27.10.2020, 07:11 Uhr

Wegen eines Unfalls zwischen dem Rathausentunnel und Gisikon brauchte es am Dienstagmorgen auf der A14 Richtung Zürich Geduld. Ein Fahrstreifen war gesperrt. Zwei Personen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Auf der A14 Richtung Zug hat sich am frühen Dienstagmorgen zwischen dem Rathausentunnel und Gisikon-Root ein Unfall ereignet. Der rechte Fahrstreifen war deswegen gesperrt, meldete der TCS.

Gemäss der Luzerner Polizei musste ein 31-jähriger Autofahrer nach einem Spurwechsel abbremsen. Der nachfolgende Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr ins Heck des vor ihm fahrenden Autos. Zwei Mitfahrer wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 15’000 Franken.

Wegen des Unfalls kam es zu Verzögerungen im Morgenverkehr. Wie über die Webcam zu sehen war, stauten sich die Fahrzeuge bereits bei der Verzweigung Rotsee.

Laut dem TCS ist ein Fahrstreifen blockiert. (Bild: Screenshot TCS)

Der Rückstau sorgte auch auf der A2 für eine Überlastung. Ebenso waren die Hauptstrassen in der Region überlastet.

Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt und der Verkehr kann wieder flüssiger fliessen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.