30.03.2021, 08:56 Uhr Violinkonzert mit Noten aus Weltkrieg

1 min Lesezeit 30.03.2021, 08:56 Uhr

Als der polnische Komponist Ludomir Rozycki (1883-1953) während des Warschauer Aufstands im Sommer 1944 aus der Stadt flüchtete, musste er Dutzende seiner Partituren zurücklassen. Die Manuskripte wurden kurz danach bei einem Feuer zerstört, doch die ersten knapp hundert Takte seines Violinkonzerts blieben erhalten. Der Komponist hatte die Noten in einem Koffer aufbewahrt, 1955 entdeckten sie Bauarbeiter vergraben im Garten. Der Geiger Janusz Wawrowski hat jetzt das im spätromantischen Stil komponierte Werk zusammen mit Pyotr Tschaikowskys Violinkonzert mit seiner Stradivari-Geige und dem London Philharmonic Orchestra auf CD aufgenommen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.